Wie Verlage mit der #MwStSenkung2020 umgehen Klett Kinderbuch: „Was machen wir bloß mit den zwei Prozent?“

Ab morgen tritt im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets die Senkung der Mehrwertsteuer in Kraft. Der Klett Kinderbuch Verlag hat sich wie viele weitere Verlage dagegen entschieden, für ein halbes Jahr die Ladenpreise zu ändern. Statt dessen starten die Leipziger die Aktion #elternsindmehrwert.

Auf der Facebook-Seite rechnet der Verlag vor, was zwei Prozent am Beispiel eines Buches ausmachen und was man mit dem Anteil daran vorhat: „Wir finden, dieses Geld sollte diejenigen unterstützen, die es im Zuge der Pandemie echt schwer hatten: Eltern von kleinen Kindern. Auch die unter ihnen, die es dabei noch härter traf und weiter trifft: Eltern von behinderten Kindern.“ Gesucht werden „Vorschläge, welche Initiativen und Einrichtungen, die Eltern entlasten oder ihnen helfen, eine Spende gebrauchen können“.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.