Aktionen Klett Kinderbuch plädiert für #BücherstattBernd

„Wir finden es nach wie vor unerträglich, dass AfD-Politiker dazu eingeladen wurden, im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages in Kindergärten und Schulen vorzulesen“, erklärt Monika Osberghaus, Verlegerin von Klett Kinderbuch. „Trotz vieler Proteste sind die Veranstalter, die Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung, bei ihrer Einladung geblieben.“ Daher hat der Leipziger Verlag nun die Initiative #BücherstattBernd gestartet: „Mit #BücherstattBernd wollen wir der Einladung von AfD-Politikern etwas entgegensetzen: Bücher!“

Einrichtungen, in denen geflüchtete Kinder untergebracht sind sowie Initiativen und Projekten, die sich um diese kümmern, möchte Klett Kinderbuch ein kleines Bücherpaket spenden. Der Verlag ruft auch Kollegen dazu auf, sich anzuschließen und „mit guten, vorurteilslosen Kinderbüchern am Vorlesetag teilzunehmen“. Nach einem Facebook-Post, der fleißig geliked und geteilt wurde, haben sich bereits die Verlage Papierfresserchen, LeiV, Kindermann, Tulipan, Peter Hammer und Dorling Kindersley gemeldet.

„Es wäre einfach großartig, wenn wir als Kinder- und Jugendbuchverlage hier gemeinsam ein deutliches, sinnvolles Zeichen setzen könnten“, meint Monika Osberghaus, die sich die Aktion gemeinsam mit ihrem Team bereits vor den Ergebnissen der Bundestagswahl überlegt hatte. Das von Susann Hesselbarth gestaltete BücherstattBernd-Logo sowie ein Flyer können auf der Facebookseite #BücherstattBernd heruntergeladen werden.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.