Personalia Klaus Mrositzki verlässt Egmont

Ein Urgestein des Comic-Marktes geht: Nach 14 Jahren erfolgreicher verlegerischer Arbeit für den Egmont Ehapa Verlag wird sich Klaus Mrositzki (58) ab dem 1. Februar 2003 ins Privatleben zurückziehen. Mit den Worten „ich habe meine Arbeit getan“ tritt ein Mann von der Comic-Bühne ab, dessen große Verdienste um dieses Literatursegment im deutschen Buchhandel unbestritten sind.

Der gebürtige Brandenburger und gelernte Buchhändler begann seine Verlagskarriere bei Hoffmann und Campe in Hamburg, wo er zuletzt das Objektmarketing des Prestigetitels „Merian“ steuerte. Beim Hamburger Carlsen Verlag, wo er rund 6 Jahre Vertriebs- und Marketingleiter war, wuchsen ihm neben den Kinderbüchern auch die Comics ans Herz.

1989 wechselte er zum damals noch in Stuttgart beheimateten Egmont Ehapa Verlag, mit dem Auftrag, den Bereich Comic-Alben für den Buchhandel aufzubauen. Dies gelang ihm mit großem Erfolg. Unter seiner verlegerischen Führung eroberten die Comic Alben der Ehapa Comic Collection (samt Feest Comics) in wenigen Jahren einen erheblichen Marktanteil und er machte damit Egmont Ehapa zu einem der beiden großen Comic-Buchverlage in Deutschland. Unter seiner Leitung gediehen Klassiker wie Asterix, Lucky Luke und Disney und sein Gespür für das Besondere brachte dem Verlag so manchen Preis und hohe Reputation ein. Früh erkannte er das Potential der japanischen Manga und mit der Gründung der Egmont Manga & Anime Europe GmbH lieferte er einen wesentlichen Beitrag zum Siegeszug der populären japanischen Comics in den deutschen Buchhandel.

Bereits im Jahre 2000 begann Klaus Mrositzki sich schrittweise aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen. Er übergab die verlegerische Verantwortung an Georg F. Tempel und Michael Walz und widmete sich als Vice President Egmont Central Europe übergeordneten Projekten mit Fokus auf die deutschen Egmont Buchverlage. Sein letztes großes Projekt im Bereich Synergie & Effizienz wird jetzt durch die Fusion des Egmont Ehapa Buchgeschäfts mit der Egmont vgs verlagsgesellschaft in Köln abgeschlossen.

Klaus Mrositzki will sich jetzt mit seiner Frau Ruth den lange vernachlässigten Hobbys wie Deutsche Geschichte, Literatur, Städtereisen und Wandern widmen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.