Üble Nachrede über Südtirol? Klage gegen Oekom-Buch

Der Südtiroler Landesrat Arnold Schuler hat in den vergangenen Tagen bei der Staatsanwaltschaft Bozen eine Strafanzeige gegen den Autor des bei oekom erschienenen Buchs »Das Wunder von Mals«, Alexander Schiebel, sowie den oekom verlag eingereicht.

Hintergrund sind offenbar Passagen des Buchs, die der Kläger als »üble Nachrede« und »Verbreitung von Falschinformationen zum Nachteil der Südtiroler Landwirtschaft« betrachtet. Von einer weiteren Klage ist laut Medienberichten das Umweltinstitut München betroffen.

Dazu erklärt der Verleger des oekom verlags, Jacob Radloff: »Bislang haben wir noch keine offizielle Mitteilung darüber erhalten, ob und in welcher Form Klage gegen den oekom verlag erhoben worden ist. Auch liegt zum jetzigen Zeitpunkt offenbar noch keine Entscheidung der Staatsanwaltschaft in Bozen vor, ob sie sich überhaupt für zuständig und die Strafanzeige für möglicherweise berechtigt hält. Wir kennen die erhobenen Vorwürfe bislang nur aus den Medien. Momentan können wir uns daher nicht inhaltlich zu möglichen Vorwürfen äußern, stehen aber an der Seite unseres Autors und sehen einem möglichen Verfahren gelassen entgegen.«

 

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.