Darüber freut sich heute der Kampa Verlag Erst der Nobelpreis, dann noch einen SPIEGEL-Bestseller

»Das hat uns gerade noch gefehlt …«, mailte Vertriebsleiterin Anica Jonas heute  an die Vertreter. Denn kaum war alles im Mietwagen für die Fahrt zur Buchmesse verstaut, wo der 2018 gegründete Verlag zum ersten Mal einen eigenen Stand hat (4.1. G 47, direkt gegenüber von BuchMarkt), erfuhr das Kampa-Team, dass Louise Pennys Kanadakrimi Tief eingeschneit aus dem Stand auf Platz 14 der SPIEGEL-Paperback-Bestsellerliste eingestiegen ist.
Die Abfahrt nach Frankfurt, die sich durch den Literaturnobelpreis-Trubel und nach einem durchgearbeiteten Wochenende ohnehin schon verzögert hatte, wurde also heute früh noch einmal verschoben, denn eiligst mussten Nachdrucke in Auftrag gegeben werden. Die Krimis um den Ermittler Inspector Gamache, die in der kanadischen Provinz Québec spielen, landen in den USA regelmäßig auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste. Daniel Kampa ist sich sicher: „Damit  hat Louise Penny nun auch im deutschsprachigen Raum den Durchbruch geschafft.“
Daniel Kampa heute vor der Abfahrt nach Frankfurt: Er kann sich nach dem Literaturnobelpreis nun auch noch über einen SPIEGEL-Bestseller freuen

 

Das Foto zeigt ihn vor der Abfahrt: Er passte gerade noch ins Auto und ist jetzt in Frankfurt angekommen. Was auch heißt: Wenn wir am BuchMarkt-Stand morgen mit unseren Freunden, die mit dem Aufbau schon fertig sind, um 17 Uhr die Messe für uns in Halle 4.1 einläuten – dann wird Daniel Kampa und sein Team ungewollt seine Erfolsgswoche mit uns feiern müssen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.