Aktionen Kalbacher Klapperschlange tritt zunächst nur auf der Homepage auf

Hoffen wir, dass die Kalbach Klapperschlange auch in diesem Jahr noch einen öffentlichen Auftritt hat

Die Schließungen der Schulen, der öffentlichen Bibliotheken und der Buchhandlungen erfordern neue Wege. Deshalb hat die 33. Auflage des Literaturpreises Kalbacher Klapperschlange in diesen Corona-Zeiten anders als üblich begonnen, nämlich ausschließlich auf der Homepage unter kalbacher-klapperschlange.de.

Was am 31. März mit einer kleinen, aber lauten und fröhlichen Eröffnungsfeier geplant war, findet nun ziemlich leise im Internet statt. Dort sind die jeweils 20 Auswahlbücher – alles Neuerscheinungen – in drei Altersklassen aufgelistet, sie kommen 2020 aus den Verlagen Oetinger, Baumhaus, Kosmos, Rowohlt, WooW Books, Beltz & Gelberg, Carlsen, Magellan, Dressler, dtv, Coppenrath, Fischer KJB, Arena, Hummelburg, Planet!, Knesebeck, Freies Geistesleben, Sauerländer, Schneider, Gerstenberg, Chicken House, arsEdition, cbj, Hanser, Loewe und ivi. Die Auswahl traf die Kinderjury und das Team der Klapperschlange aus insgesamt 256 Büchern.

Bis zum 2. Oktober müssen die Bewertungen der Zweit- bis Neuntklässler online abgegeben werden.

„Weil aber die Schulbüchereien geschlossen haben, heißt es dieses Jahr allerdings, kreativ bei der Beschaffung der Bücher zu werden“, steht in der Pressemitteilung, die von Sprecherin Christine Matthias kam. Für die Kinder aus den Schulen im Frankfurter Umkreis ist die Buchhandlung bücher im bogen – sie ist auch Kooperationspartner der Kinderbuchmesse in Kalbach-Riedberg – einer der Ansprechpartner. Insgesamt beteiligen sich elf Schulen am Wettbewerb.

Also auf der Homepage informieren; gerade jetzt gibt es ja viel Zeit zum Lesen.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.