Auszeichnungen “Kalbacher Klapperschlange” für Mara Andeck

Am vergangenen Wochenende fand in der Alten Turnhalle im Frankfurter Stadtteil Kalbach die 34. Kinderbuchmesse Kalbach-Riedberg statt.

Am Samstag wurden die fleißigen jungen Leser und Bewerter geehrt und verraten, welche Bücher die Kinderjury auf die ersten drei Plätze gewählt hatte.

Stefanie Trautmann und Andrea Ruthmeyer, Mitglieder des 1983 von der Autorin Regina Rusch gegründeten Kindervereins, bauten auch in diesem Jahr gekonnt Spannung auf. Zunächst verlasen sie die Namen der Mädchen und Jungen aus der dritten bis zur neunten Klasse, die von Mai bis Oktober 2018 fünf Bücher gelesen hatten: Das waren immerhin 171 Mädchen und Jungen. Insgesamt haben 212 Kinder 1347 Bewertungen zu 60 Büchern, geordnet in drei Altersgruppen, abgegeben. Fünf Bücher lesen? Da geht mehr: Die elfjährige Monja Schandor brachte es auf sage und schreibe 47 gelesene Bücher! Damit war sie die Super-Leserin auf der 34. Kinderbuchmesse. Ihr hatten die drei bestplatzierten Bücher ebenfalls gut gefallen.

Auf Platz drei hat die Jury Die Prophezeiung der Hawkweed von Irena Brignull, Übersetzung Sibylle Schmidt, Fischer/Sauerländer, Altersgruppe 8. und 9. Klasse, gewählt. Als „abwechslungsreich, spannend, fantasievoll geschrieben“ schätzten die Kinder das Buch ein.

Den zweiten Platz erreichte Luzifer Junior – zu gut für die Hölle von Jochen Till, Loewe Verlag. Der Autor kam als Überraschungsgast auf die Bühne: „Preise von Kindern sind die schönsten“, sagte er und nahm die Mappe mit den Bewertungen zu seinem Buch (Altersgruppe 5. bis 7. Klasse) gerne entgegen. Kinder finden die Geschichte „großartig, lustig, gut illustriert“ (von Raimund Frey).

Auf dem ersten Platz landete aufgrund der Jurymeinungen Lilo auf Schloss Löwenstein – Ab ins Schloss“ von Mara Andeck, Boje Verlag, Altersgruppe 3. und 4. Klasse. Leider konnte die Autorin den Preis nicht selbst entgegen nehmen, wandte sich aber mit einem Brief an ihre Leser, indem sie gesteht, dass sie sich riesig über die Kalbacher Klapperschlange freue: „Es ist der tollste Preis!“ Für die Kinder hatte sie eine Schatztruhe voller Glitzersteinchen mitgeschickt – jedes Kind durfte sich später ein funkelndes Steinchen herausnehmen.

Erstmals war die Buchhandlung Bücher im Bogen aus dem Preungesheimer Neubaugebiet Kooperationspartner des Kindervereins und übernahm Ausstattung und Gestaltung der Kinderbuchmesse. Buchhändlerin Marion Schulze war von der Atmosphäre begeistert: „Schon beim Aufbau halfen etwa 50 Ehrenamtliche mit. Es ist großartig, was der Verein jedes Jahr auf die Beine stellt, und mit wie viel Freude die Menschen dabei sind!“

Die zweitägige Kinderbuchmesse, auf der zum 31. Mal die Kalbach Klapperschlange – tatsächlich eine Schlange aus Messing – vergeben wurde, war ein großer Erfolg. Das lag nicht nur an den ausgestellten Büchern, Spielen und weiteren Nonbooks, an Kaffee und Kuchen sowie einem spannenden Rahmenprogramm, sondern vor allem am großen Einsatz vieler ehrenamtlich Engagierter. Gerne können sich Interessierte über den Kinderverein auf kalbacher-klapperschlange.de informieren – Helfer sind stets willkommen.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.