Aus der Werkstatt der Verlage (XXIV) Julia und Simone Graff: „Sie haben dafür gesorgt, dass auch die Programme kleinerer Verlage sichtbar bleiben“

Die Verleger-Blicke in den Editorials der Herbstvorschauen auf ihre jeweiligen neuen Programme und auf die Branche derzeit wollen wir hier in loser Folge mit Ihnen teilen. Hier heute das Editorial von Simone und Julia Graff (Hädecke):

Julia und Simone Graff (v.l.): “ Sie haben durch Ihren Mut und Ihr Engagement bewiesen, wie lebendig unsere Branche ist, ideenreich und verbunden durch einen unglaublichen Zusammenhalt! Bleiben Sie mutig und blicken Sie mit uns in einen genussreichen Bücherherbst!“

Kennen Sie den Tischkalender des Diogenes Verlags? Während wir diesen Katalog für Sie vorbereiten, flattert in allerletzte Sekunde folgendes Kalenderblatt auf unseren Tisch: „Für seinen Mut wird man immer belohnt.“ Ihren Mut und vor allem Ihre Zuversicht haben Sie in den vergangenen Wochen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und Großartiges geleistet. Sie haben Bücher zu Ihren Kunden gebracht – zu Fuß, mit dem Rad oder Auto. Haben in kürzester Zeit ein (neues) Konzept für Ihre Social-Media-Kanäle erarbeitet und vielleicht Lesetipps oder Lyrikschmankerl auf Instagram oder Facebook gepostet – live!

Sie haben von heute auf morgen ein Hygienekonzept erarbeitet, um schließlich Ihre Verkaufsflächen für den Kundenverkehr wieder fit zu machen. Vermutlich haben Sie nur sehr wenig geschlafen, hatten kaum Zeit für Familie oder Partner_innen und haben Ihr Privatleben völlig vernachlässigt. Während andere nach dem Homeoffice noch beim Binge Watching Serien verschlangen, arbeiteten Sie schon am nächsten Konzept für eine Online-Lesung oder die Planung der Vertreterbesuche in Zeichen von Mundschutz und Abstandsregelungen. Ihnen, liebe Buchhändler_innen, gelten unser Dank und Respekt. Sie haben durch Ihren Mut und Ihr Engagement bewiesen, wie lebendig unsere Branche ist, ideenreich und verbunden durch einen unglaublichen Zusammenhalt!

Durch Klick auf Abbildung zum Blättern im Herbstprogramm

Sie haben außerdem dafür gesorgt, dass auch die Programme kleinerer Verlage selbst in krisengeschüttelten Zeiten sichtbar bleiben. In unserem Fall zum Beispiel mit einem Titel wie dem »Kiehnle Kochbuch«, einem Klassiker, der seit bald hundert Jahren zu unserer Verlags-DNA gehört. Ganz im Sinne der mutigen Musketiere »Eins für Alles«. Und auf Platz 1 unserer Top Ten steht er derzeit auch wieder. Vielleicht auch, weil die Menschen nun zwangsläufig mehr zu Hause sind oder waren und ihre Liebe zum Kochen neu entdeckt haben. Da ist der Griff zum zuverlässigen Grund- und Basiskochbuch (»Kiehnle Kochbuch«) ebenso naheliegend wie der zum Ratgeber für die Resteverwertung der bunten Beute aus dem Asia-Laden (»Shop Suey«, Novität im Oktober 2020).

Mut machen müssen wir allesamt auch der Gastronomie. Hier zeigen sich übrigens auch Parallelen zum Buchhandel: Da werden innovative Konzepte innerhalb kürzester Zeit umgesetzt, Bringdienste organisiert, man solidarisiert sich über Stadtgrenzen hinweg, tauscht sich rege aus, zieht an einem Strang. Auch dieser Mut wird belohnt werden. Und sicherlich werden die Gäste künftig deutlich bewusster wahrnehmen, was – auch dort – tagtäglich geleistet wird und dies honorieren (»Der kleine Restaurantkritiker«, Novittät bereits lieferbar).

Bleiben Sie mutig und blicken Sie mit uns in einen genussreichen Bücherherbst!

Simone und Julia Graff

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.