Deutsche Erfolgsautoren sollen im englischsprachigen Markt präsenter werden Jetzt offiziell: Dr. Hans-Peter Übleis berät die deutschen Holtzbrinck Buchverlage bei den Auslandsrechten

Wir hatten es bereits Ende Juni, am Abend der vermeintlichen Abschiedsfeier (s. Foto) von Dr.  Hans-Peter Übleis, gemeldet. Jetzt kommt es “offiziell” über den Ticker: Der Abschied war wirklich keiner. Der Mann, der fast 20 Jahre als Verleger die Geschicke von Droemer Knaur steuerte, wird der Holtzbrinck-Gruppe “weiterhin als Berater” zur Seite stehen.

“Abschiedsfeier” nach fast 20 Jahren als Verleger von Droemer Knaur: Dr. Joerg Pfuhl, Literaturagent Roman Hocke, Dr. Hans-Peter Übleis und Nachfolgerin Doris Janhsen (v.l.)

 

Was das in der Praxis heißt wird in der Pressemitteilung von heute früh deutlich und soll ein Trauma deutscher Autoren lindern helfen, denen es nur in den seltensten Fällen gelingt, im englischsprachigen Raum und schon gar nicht in den USA Fuß zu fassen: “Er wird für gemeinsam ausgewählte Autoren und Autorinnen in Abstimmung mit den Verlagen Droemer Knaur, Kiepenheuer & Witsch, Rowohlt und S.Fischer die englischsprachigen Auslandsrechte wahrnehmen, um die Präsenz deutschsprachiger Erfolgsautoren in den USA, in England und weltweit in englischer Sprache auszubauen”.

Dr. Joerg Pfuhl, der CEO der Holtzbrinck Buchverlage, begründet das so: „Wir sind von der Qualität unserer deutschsprachigen Autoren fest überzeugt und glauben, dass wir bei noch intensiverer Ansprache der Auslandsmärkte die Vermarktungsmöglichkeiten deutlich steigern können” – und Hans Peter Übleis hat das seltene Netzwerk, das ernsthafte Bemühungen in diese Richtung rechtfertigt.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.