Fachgruppe LESEN & ERLEBEN tagte unter dem Motto „Wandel gestalten und Chancen nutzen“ Jahrestreffen der Buchwert: “Verbundgruppen können ein Schlüssel zum Erfolg sein”

Fröhliches Erinnerungsfoto; r. neben dem Plakat Alfred Westermann. Durch Klick auf Foto zum Clip über die Buchwert

 

Im  Fokus des diesjährigen Jahrestreffens der Fachgruppe LESEN & ERLEBEN der Buchwert GmbH & Co. KG  am 06. und 07. März in Bielefeld stand der Austausch zu aktuellen marktbestimmenden Themen wie die die Zukunft des stationären Handels, Umgang mit der Frequenzentwicklung, Möglichkeiten der Kundenansprache und -bindung und das Heben von Umsatzpotenzialen.

Diese Punkte zogen sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung, die von Franz-Josef Hasebrink, Vorstandsvorsitzender der EK/servicegroup eG. ,  mit seinem Impulsvortrag zum Thema „Die Veränderungen im Handelsumfeld und die Zukunft des Fachhandels“ eröffnet wurde. Der Fachhandel muss sich neu erfinden und erkennbar einen Mehrwert bieten – dies sei ein Fazit, das vor dem Hintergrund des sich verändernden Konsumentenverhaltens und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Handelsstruktur gezogen werden könne.  Bewusst sei das Motto  „Wandel gestalten und Chancen nutzen“ für die Tagung gewählt worden: “Hier können Verbundgruppen durch Bündelung und Synergieeffekte ein Schlüssel zum Erfolg sein”.

Ein Aspekt, von dem auch Martin Geißler von der Buchhandlung Bücher Behr aus Wolfenbüttel überzeugt ist: „Gerade der Verbund und hier im Besonderen die Fachgruppe bieten mir Leistungen, die mich und mein Team in meiner täglichen Arbeit unterstützen und mir wertvolle Zeit verschaffen, mich beispielsweise für die Profilbildung meines Unternehmens und die Sichtbarkeit im regionalen Umfeld einzusetzen.“

Eingeladen war zudem Jan Wiesemann, Vertriebsleiter Buchhandel bei Gräfe und Unzer, der Möglichkeiten zur Unterstützung der Buchhändler bei der Sortimentierung des Ratgeberbereichs präsentierte und mit den Teilnehmern diskutierte. Im Mittelpunkt stand dabei das GU-Partnerprogramm. Auf Basis einer individuellen Analyse des bestehenden Sortiments und der Daten von Media Control wird ein verlagsübergreifendes, den Markt (einschließlich des Wettbewerbs) abbildendes Basis-Sortiment für den Ratgeberbereich  zur Verfügung gestellt, das der Händler standort- und kundenbezogen mit seinem Profilsortiment ergänzt. Ziel ist es, die zur Verfügung stehende Fläche optimal zu bespielen und somit höhere Umsätze zu erzielen.

Zum Abschluss des ersten Tages zeigten Uwe Reichle und Katharina Neudert vom KNV Vertriebsteam den Fachgruppen-Mitgliedern anhand des überarbeiteten KNV-Online-Shops eine Vielzahl an Möglichkeiten auf, mehr Kunden zu erreichen, diese zu binden  und somit mehr Umsatz online zu generieren.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen einer lebhaften Diskussion rund um die LESEN & ERLEBEN Best-Practice-Börse. An dieser wurden erfolgreiche Ideen, Aktionen und Umsetzungen aus der Fachgruppe, von Verbundpartnern und von außerhalb vorgestellt. Und das nicht nur für ür Alfred Westermann vom Buchhaus am Markt in Detmold auf einem ” inspirierenden Forum. Man wird dazu eingeladen, den Blick auch mal über den Tellerrand zu werfen, und mit anderen Buchhändlern aktuelle Themen zu diskutieren. Das waren spannende zwei Tage mit einem tollen Programm, motivierenden Vorträgen und dank der Best-Practice-Ideen vielen Impulsen für meine tägliche Arbeit, von denen ich mit Sicherheit profitieren werde.“
Aktuell zählt Buchwert 166 Partnerbuchhändler mit 227 Buchhandelsflächen, von denen 15 Unternehmen an 19 Standorten in der Fachgruppe aktiv sind. Darüber hinaus werden die im Segment Buch tätigen Handelspartner von der EK/servicegroup betreut. (Die Buchwert GmbH & Co. KG gehört zu dieser europäischen Verbundgruppe mit über 4.000 inhabergeführten Einzelhandelsunternehmen)
 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.