Wegen Corona findet der Indiebookday 2020 quasi ausschließlich im Netz statt Indiebookday in Zeiten der Schließungen

Übermorgen, am Samstag den 21. März 2020 findet wieder der Indiebookday statt, allerdings unter gänzlich anderen Voraussetzungen. Mairisch-Verleger und Indiebookday-Initiator Daniel Beskos: „Gerade in Zeiten, in denen die Buchhandlungen geschlossen bleiben und das natürlich auch die Verlage trifft, wollen wir zum Indiebookday zur Solidarität mit dem unabhängigen Buchhandel und den unabhängigen Verlagen aufrufen. Viele Buchhandlungen beliefern die Kundinnen und Kunden in ihrer Umgebung ja nun direkt nach Hause.“

Durch Klick auf die Abbildung zum Indiebookday

Die Grundidee wird daher nur leicht den Umständen angepasst:  Bücherfreundinnen und -freunde bestellen sich in den nächsten Tagen ein Buch aus einem unabhängigen / kleinen / Indie-Verlag, und zwar am besten telefonisch oder online über ihre örtliche Buchhandlung. Dieser liefert die Bücher direkt nach Hause, wo die Leserinnen und Leser dann ein Foto des Covers, des Buches oder von sich selbst mit dem Buch in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Instagram, Twitter) mit dem Hashtag #indiebookday posten.

Schon der erste Indiebookday 2013 bekam in den deutschsprachigen Ländern große Aufmerksamkeit, Buchhändler organisierten Schaufenster, Lesungen und Gesprächsrunden zu diesem Tag, Verlage veröffentlichten am Indiebookday Neuerscheinungen, Tausende von Lesern posteten ihre Käufe online.
In den letzten Jahren kamen dann auch viele Teilnehmer aus dem Ausland dazu, u.a. in Brasilien, den Niederlanden und Polen.

Der Indiebookday 2020 wird nun quasi ausschließlich im Netz stattfinden – wir freuen uns auf den Aktionstag und Ihre Berichterstattung dazu!

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.