Auszeichnungen hr2: „Manhattan Transfer“ und „Lindbergh“ sind die Hörbücher des Jahres 2016

hr_manhattan-transferDie Jury der hr2-Hörbuchbestenliste hat das Hörspiel Manhattan Transfer (6 CDs, Hörbuch Hamburg/SWR2, DLF) zum „Hörbuch des Jahres 2016“ gekürt. „Kinder und Jugendhörbuch des Jahres 2016“ wurde Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus (1 CD, Der Hörverlag/hr2-kultur).

Wegen des gelungenen Genrewechsels von der Literatur zum Hörspiel bezeichnete die Jury Manhattan Transfer als einen „Glücksfall“. „Es ist überwältigend“, so die Jury weiter, „wie das Hörspiel von Leonhard Koppelmann und Hermann Kretzschmar für John Dos Passos‘ Roman aus dem Jahr 1924 eigenständige Entsprechungen findet. Die Polyfonie der Großstadt wird in der Produktion von SWR2 und Deutschlandfunk durch das herausragende Ensemble von über 50 Darstellerinnen und Darstellern, durch Musik und Geräusche perfekt inszeniert.“

hr_lindbergVorlage für Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus ist das gleichnamige Bilderbuch von Torben Kuhlmann. Es erzählt die Geschichte einer mutigen kleinen Maus, die mit einem selbstgebastelten Flugzeug den Atlantik überqueren will. Die Jury der hr2-Hörbuchbestenliste lobt die Produktion von hr2-kultur mit Bastian Pastewka in allen Rollen als „Feuerwerk voller genialer Ideen und Einfälle“. Regie führte Marlene Breuer, Dramaturgin war Gudrun Hartmann.

Das Kinderhörbuch des Jahres ist als „Hörbuch-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden“ mit 10.000 Euro dotiert. Der Preis wird am Sonntag, 12. Februar, ab 15 Uhr im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden während einer Kinder-Hörgala verliehen. Das bunte Mitmachprogramm für Kinder ab acht Jahren ist gleichzeitig auch Abschluss des hr2-Hörfests Wiesbaden 2017. Der Eintritt kostet 9 Euro, für Kinder 5 Euro.

Die Auszeichnung „Hörbuch des Jahres“ ist mit 3333 Euro dotiert und wird von der hr media GmbH finanziert. Verliehen wird sie am Dienstag, 7. März 2017, in Köln im WDR-Funkhaus im Rahmen des „Deutschen Hörbuchpreises“.

Auf der Shortlist für das „Hörbuch des Jahres“ standen in diesem Jahr:

Hans Sarkowicz: Geheime Sender. Der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler (8 CDs, Der Hörverlag / hr2-kultur)

Happy Aging – Ulrike Draesner erzählt ihre Wechseljahre (2 CDs, Supposé)

The King is gone – Des Bayernkönigs Revolutionstage. (1 CD, Belleville Verlag / BR2)

Wassily Kandinsky: Klänge (2 CDs, Belleville Verlag / BR2)

Benjamin von Stuckrad-Barre: Panikherz (13 CDs, Tacheles / Roof Music)

Das Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres setzte sich unter anderem gegen folgende Publikationen durch:

David Walliams: Gangsta-Oma (3 CDs, Argon Verlag)

Uwe-Michael Gutzschahn (Hrsg.): Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hin- und Hering hin und her (1 CD, Jumbo)

Philip Kerr: Winterpferde (4 CDs, Sauerländer audio)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.