Auszeichnungen Hotlist 2014 steht

Die zehn besten Independent-Bücher des Jahres sind gewählt. Per Publikumsvoting wurden online drei Titel der Hotlist 2014 entschieden. Sieben weitere Titel benannte die Jury, der auch in diesem Jahr Literaturkritiker/innen und andere Buchmenschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angehören.

Die 2009 gegründete Hotlist zeigt alljährlich anhand besonders herausragender Bücher die Qualität und Vielfalt aus der Produktion unabhängiger Verlage des deutschsprachigen Raums.

Die Verlage, deren Bücher auf die Hotlist 2014 gewählt wurden, haben jetzt die Chance auf die Verlagspreise der Hotlist, die während der Frankfurter Buchmesse verliehen werden. Der Hauptpreis ist mit 5.000 € dotiert und würdigt die verlegerische Leistung. Das gilt auch für den Melusine-Huss-Preis, der von Buchhändler/innen bestimmt wird. Der Gewinner dieses Preises erhält einen Druckgutschein im Wert von 4.000 €, den auch in diesem Jahr wieder die Freiburger Graphischen Betriebe stiften.

Beim Online- Publikumsvoting 2014 wurden 7197 Stimmen abgegeben (2013 waren es: 4731).

Das ist die Hotlist 2014:

Arco Verlag:
James Hanley: Fearon, Roman, ISBN: 978-3-938375-60-0

AvivA Verlag:
Lili Grün: Mädchenhimmel!, Gedichte und Geschichten, ISBN 978-3-932338-58-8

binooki:
Emrah Serbes: junge verlierer, Erzählungen, ISBN: 978-3-94356-232-3

Droschl:
Lydia Davis: Kanns nicht und wills nicht, Erzählungen, ISBN: 978-3-85420-955-3

Eichenspinner Verlag:
Günter Saalmann: Fiedlerin auf dem Dach, Roman, ISBN: 978-3-939927-08-2

Krug & Schadenberg:
Emma Donoghue: Zarte Landung, Roman, ISBN: 978-3-930041-90-9

Lars Müller Publishers:
Andri Pol: Menschen am CERN, Reportage-Bildband, ISBN: 978-3-03778-262-0

Reprodukt:
Mawil: Kinderland, Graphic Novel, ISBN: 978-3-943143-90-4

Verbrecher Verlag:
Sarah Schmidt: Eine Tonne für Frau Scholz, Roman, ISBN: 978-3-943167-78-8

Weidle Verlag:
Carl Nixon: Settlers Creek, Roman, ISBN: 978-3-938803-60-8

Die Preisverleihungen finden im Rahmen der Frankfurter Buchmesse am Freitag, 10.10.2014, im Frankfurter Literaturhaus statt, im Vorfeld der „Party der Independents“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.