275 Jahre Schropp Land + Karte Hochrangige Gratulanten beim Schropp Jubiläum

Gestern Abend feierte die Buchhandlung Schropp in Berlin ihr 275-jähriges Bestehen. Es waren 275 Gäste geladen und auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller gehörten zu den Gratulanten.

Monika Grütters, Regine Kiepert, Michael Müller

Regine Kiepert, die die Buchhandlung 1979 übernahm, gab eine kurzen Überblick über die Geschichte des Unternehmens, das 1742 als Landkartenhandlung in Berlin gegründet wurde (s. die 11-Bücher-Frage im September- BuchMarkt). Damit sei Schropp Land + Karte das zweitälteste noch existierende Unternehmen der Stadt, so Müller.

Schropp habe sich stets mit Pioniergeist auf eine sich wandelnde Welt eingestellt, lobte Monika Grütters. Sie sei stolz, dass das Unternehmen zu den Gewinnern des Deutschen Buchhandlungspreises gehört. Inhabergeführte Buchhandlungen seien geistige Schatzkammern, so die Staatsministerin, die den Buchhandlungspreis nicht nur als Liebeserklärung, sondern durchaus auch als „öffentliche Kampfansage“ verstanden wissen will. „Wir wenden uns damit auch gegen die Degradierung eines Kulturguts zur bloßen Handelsware.“ Den unabhängigen Buchhandlungen bescheinigte sie einmal mehr den nötigen Idealismus, um „jenseits des überschaubaren, von Bestsellerlisten abgesteckten Lese-Terrains verlässliche Lotsen auf geistigem Neuland“ zu sein, und sie betonte: „Der Name Schropp steht für Weltoffenheit.“

Kulinarische Reise durch vier Jahrhunderte

Anschließend wurde bei einer kulinarischen Reise durch vier Jahrhunderte noch lange auf das Jubiläum angestoßen.

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.