"The Trend is not our Friend" Hauptversammlung stimmt für Anpassung der Mitgliedsbeiträge im Börsenverein

Matthias Heinrich macht die Beitragsanpassung transparent

Schatzmeister Matthias Heinrich berichtete heute im Rahmen der Hauptversammlung in Berlin über die Finanzen des Börsenvereins. Wie im Vorfeld angekündigt, stellte er in diesem Zusammenhang ein Modell zur Beitragsanpassung vor. Er halte es für legitim, die Beiträge wieder zu erhöhen, um auch für 2019 einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Ein Grund sei der anhaltende Rückgang von Mitgliedern und damit der Einnahmen. Im Vereinsjahr 2017 hat sich deren Zahl per Saldo um 157 auf 4.637 (Vorjahr: 4.816) reduziert. Im Berichtsjahr wurden 128 (Vorjahr: 163) neue Mitglieder aufgenommen, jedoch haben 283 Mitglieder (Vorjahr: 311) bis zum Stichtag die Mitgliedschaft beendet. „The Trend is not our Friend“ – so das Fazit von Matthias Heinrich.

Der Verband solle vorwiegend von seinen Mitgliedern finanziert werden, begründeten Vorstand und Haushaltausschuss ihren Vorschlag. Die Erhöhung solle gestaffelt erfolgen, um gerade kleinere Unternehmen in der jetzigen schwierigen Situation nicht übermäßig zu belasten. Die Stufen der periodischen Beitragserhöhung könnten ausgesetzt werden, wenn die Einnahmeentwicklung positiver ausfalle.

Vorgeschlagen wurde ein Modell mit einer gestaffelten Beitragsanpassung (Klein, Mittel, Groß) und einer durchschnittlichen Erhöhung von 2,0% p.a. für die Jahre 2019 bis 2021. Die anwesenden Stimmberechtigten folgten nach kurzer Diskussion dem Vorschlag und genehmigten anschließend das Budget für das Vereinsjahr 2019.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.