Buchtage Gute Stimmung bei der Hauptversammlung des Landesverbands Berlin-Brandenburg

Von Krisenstimmung war bei Margrit Starick und Christiane Schulz Rother, den beiden Vorsitzenden des Landesverbands Berlin-Brandenburg im Börsenverein, gestern Abend nichts zu spüren. Etwa 75 Mitglieder waren zur Hauptversammlung ins Magnus-Haus an der Museumsinsel in Berlin-Mitte gekommen.

Margrit Starick (l.) Christiane Schulz-Rother

Die beiden Buchhändlerinnen, die den Landesverband seit vier Jahren als Doppelspitze führen, blickten zufrieden auf das zurückliegende Jahr. Ihre Aufbruchstimmung unterstrichen sie selbstbewusst mit dem Motto: „Vorsicht Landesverband Berlin-Brandenburg!“ Margrit Starick begrüßte die Metadatenbank der Branche [mehr…], die auch Thema der Buchtage im Juni sein werde, weshalb allen Mitgliedern die Teilnahme empfohlen sei.

Hervorgehoben wurde unter anderem die Arbeit des NachwuchsNetzwerk NaNe hervor, das sich mittlerweile etabliert habe. Allerdings ist die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse im Land Berlin stark gesunken. „Zögern Sie nicht und stellen Sie Auszubildende ein!“, forderte Margrit Starick die Mitglieder auf. Bewährt haben sich auch der Nachwuchs-Schreibwettbewerb THEO [mehr…] und die Veranstaltungsreihe STADT LAND BUCH, an der sich im vergangenen Jahr 96 Unternehmen mit 130 Veranstaltungen beteiligten. In diesem Jahr wird STADT LAND BUCH vom 10. bis zum 17. November stattfinden.

Neu ist das Veranstaltungsformat 24 Stunden Buch, das am 31. Mai zum ersten Mal stattfindet. Das Festival startet mittags und endet erst am nächsten Mittag [mehr…]. Die Idee wurde vor fast zwei Jahren bei der bewährten Veranstaltungsreihe „Buchhandel trifft Verlag“ geboren, mit der sich der Landesverband regelmäßig im Gespräch hält. „24 Stunden Buch“ soll auch die Buchmarketingkampagne Vorsicht Buch! befördern. Alle Buchhandlungen wurden daher aufgefordert, rund um den Termin die angebotenen Werbemittel großzügig zu nutzen.

Insgesamt legte der Landesverband ein positives Ergebnis in Höhe von 15.500 Euro vor. Der Betrag soll unter anderem in den Umzug er Geschäftsstelle investiert werden. Der Etat 2013 wurde ohne Gegenstimme angenommen.

Großen Anklang beim Publikum fand der Gastvortrag von Michael Riethmüller, der aus Ravensburg angereist war. Der Geschäftsführer der Buchhandlung RavensBuch stellte den von ihm initiierten Verein Buy Local vor, dem mittlerweile über 120 Einzelhändler – nicht nur aus der Buchbranche – angehören. Dem Verein dürften demnächst einige neue Anmeldeformulare aus Berlin ins Haus flattern. Bisher sind acht Buchhandlungen aus der Hauptstadt dabei.

Außerdem präsentierten Anne-Mette Noack und Kaspar Pflaum vom Börsenverein sowie Sandra von Zabiensky, Geschäftsführerin der Agentur ZPR, die eng mit der Agentur Zum goldenen Hirschen zusammenarbeitet, die auf drei Jahre angelegten Buchmarketingkampagne Vorsicht Buch!. Kritiker meldeten sich nicht zu Wort. Vielmehr staunte das Publikum über die Zahl der vielen Presseberichte und die Möglichkeiten des viralen Marketings. Leidenschaftlich forderte Anne-Mette Noack Buchhändler und Verleger zum Mitmachen auf. „Davon lebt die Kampagne.“ In diesem Jahr sind unter anderem Kino-Spots und die höchste Lesung der Welt in Kooperation mit Condor geplant.

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.