Bedey Media eröffnet Niederlassung in Frankfurt Größenwahn Verlag schließt sich Bedey Media an

Mit der Eingliederung des Größenwahn Verlages Anfang 2020 in die Bedey Media-Verlagsverbund sollen vor allem die Sparten Lyrik, queere Literatur und Migrationsgeschichten ausgebaut werden. Größenwahn-Gründer Sewastos Sampsounis verantwortet weiterhin die verlegerische Seite sowie die Programmleitung.

Sewastos Sampsounis und Björn Bedey ©Bedey Media GmbH |

 

Der Größenwahn Verlag verdankt seinen Namen dem Café Größenwahn in Frankfurt – wo Sampsounis Mitinhaber ist. 2009 wurde der Buchverlag gegründet und das Kochbuch Größenwahn Küche. Rezepte aus der Lenaustraße kam heraus. Mittlerweile erscheinen dort rund zwanzig Novitäten pro Jahr. Als Kind griechischer Einwanderer liegen Verleger Sewastos Sampsounis Migrationsgeschichten besonders am Herzen.

„Wir haben in diesem Jahr unser zehnjähriges Bestehen gefeiert. Das ist für einen unabhängigen Verlag eine wirtschaftliche Leistung. Um unser Programm aber noch weiterentwickeln zu können, war ein Zusammenschluss mit Verlagskollegen naheliegend“, kommentiert Sampsounis. „Wir stehen seit Jahren in engem Kontakt zum Dryas Verlag. Als dieser zur Bedey Media kam, entstand die Idee, die Zusammenarbeit auszubauen und verlegerische Strukturen gemeinsam zu nutzen.“

Um die Verlagsgemeinschaft zu unterstützen, hat Bedey Media ein Büro in den Frankfurter Heddernheimer Höfen eröffnet. Verleger Björn Bedey: „Wir freuen uns sehr, den außergewöhnlichen Größenwahn Verlag mit Sewastos Sampsounis bei uns begrüßen zu können. Wir freuen uns besonders auf die ausgewiesene queere Programmsparte – ein Stück Normalität hält Einzug.“

Zu den bisher bei Größenwahn erschienen Titeln zählen u.a. Vera Nentwich (Wunschleben), Marina Jenkner (Die UnWillkommenen) und Stefan Sprang (Ein Lied in allen Dingen – Joseph Schmidt).

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.