Sie folgt auf Jan Henrik Groß, der das Unternehmen verlässt Gosia Schweizer wird Geschäftsführerin des Spotlight Verlags

Gosia Schweizer © ZEIT Verlagsgruppe

Gosia Schweizer, 41, wird zum 1. Februar 2020 Geschäftsführerin des Münchener Spotlight Verlages, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der ZEIT Verlagsgruppe. Sie folgt auf Jan Henrik Groß, der das Unternehmen aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch verlässt und seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Norddeutschland verlegen möchte – so die Mitteilung dazu.

Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe: „Jan Henrik Groß hat den Spotlight Verlag in den letzten drei Jahren zukunftsorientiert weiterentwickelt, erfolgreich in die ZEIT Verlagsgruppe integriert und die Voraussetzung für ein langfristiges digitales Wachstum geschaffen. Ich bedaure seinen Weggang sehr und danke ihm sehr für seine erfolgreiche Tätigkeit, auch innerhalb seiner vorherigen Stationen im Haus. Ich freue mich, dass wir mit Gosia Schweizer eine Nachfolgerin mit großer Digitalkompetenz gefunden haben, die unseren Sprachenverlag weiter ausbauen wird.“

Gosia Schweizer verfügt über langjährige Erfahrungen im Digitalbereich in verschiedenen Unternehmen. Zuletzt unterstützte sie die juris GmbH bei der Konzeption und Einführung innovativer digitaler Produkte und Services. Davor war sie Leiterin Digital Media beim Deutschen Landwirtschaftsverlag und verantwortete dort die Digitalisierung der bestehenden Produkte sowie die Einführung neuer Online-Geschäftsmodelle. Weitere Stationen waren Friendscout 24 und die Unternehmensberatung Simon Kucher & Partners, für die sie nach ihrem Doppelstudium von BWL in Warschau und Publizistik in Mainz Telekommunikations-, IT- und Medienunternehmen in Europa und den USA beriet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.