„Dear Oxbridge. Liebesbrief an England“ Galiani-Buchpremiere mit Nele Pollatschek

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge läutete der Verlag Galiani Berlin in dieser Woche den Brexit ein. Autorin und England-Fan Nele Pollatschek, die jahrelang in Cambridge und Oxford studierte, promovierte und lehrte, stellte bei gleich zwei Veranstaltungen ihr druckfrisches Buch Dear Oxbridge. Liebesbrief an England vor.

Buchpremiere in der Akazienbuchhandlung: Nele Pollatschek im Gespräch mit Malin Schwerdtfeger

Am Montag trafen sich Buchhändler und Journalisten im festlich dekorierten Café Bootshaus im Bezirk Prenzlauer Berg zu einem Abschiedsfest, wo es neben Lesung und Gespräch mit FluxFm-Moderator Jörg Petzold auch englische Snacks und Drinks sowie eine passende Playlist zur feucht-fröhlichen Einstimmung auf den Brexit gab.

Abschiedsfeier im Café Bootshaus: England geht, wir lieben es trotzdem!

Gestern Abend folgte dann die öffentliche Buchpremiere in der ausverkauften Akazienbuchhandlung in Berlin-Schöneberg, bei der sich das Publikum in fast schon englischer Manier vor Lesungsbeginn auf dem Bürgersteig aufreihte. Buchhändlerin und Autorenkollegin Malin Schwerdtfeger führte mit Nele Pollatschek ein angeregtes Gespräch über die Fehlbarkeit englischer Rohrleitungen, das spezielle soziale Gefüge englischer Elite-Unis sowie mögliche historische Ursprünge und aktuelle Motivationen verschiedener Pro-Brexit-Lager. Nach dem Signieren ließen Autorin und Gäste den Brexit-Vorabend bei Gin Tonic und Sprudelwasser so fröhlich wie möglich ausklingen.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.