In der Kategorie "Bester deutschsprachiger Comic" Flix erhält den PENG!-Preis für „Spirou in Berlin“

Letztes Jahr sorgte Flix mit Spirou in Berlin für Aufsehen, als er den frankobelgischen Klassiker als erster deutscher Zeichner neu interpretieren durfte, und die bekannten Figuren in das Ostberlin der 1980er-Jahre versetzte.

Im Rahmen des Comicfestivals München wurde Spirou in Berlin (Carlsen) am 22. Juni 2019 mit dem PENG!-Preis in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Comic“ ausgezeichnet.

Der PENG!-Preis wurde zum nunmehr achten Mal verliehen. Erstmals gab es in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Comic“ ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, zur Verfügung gestellt von Boesner Forstinning. Die Nominierungen und Gewinner wurden ermittelt von den Mitgliedern des gemeinnützigen Vereins Comicstadt München e. V., der für die Organisation und Durchführung des Comicfestival Münchens verantwortlich ist. Die Jury bestand aus allen Vereinsmitgliedern sowie mehreren Comicexperten aus München.

Außerdem ausgezeichnet wurden: Matthias Schultheiss mit dem Preis für sein Lebenswerk, Dr. Hans-Georg Küppers mit dem PENG!-Preis für besondere Leistungen für die Münchener Comic-Szene, Mathieu Sapins Gérard. Fünf Jahre am Rockzipfel von Depardieu (Reprodukt) als bester europäischer Comic, Batman: Der Weiße Ritter (Panini) von Sean Murphy als bester nordamerikanischer Comic, Alex Raymonds Rip Kirby: Die kompletten Comicstrips (Bocola) als beste Edition eines Klassikers und Batman: Re-Konstruktion eines Helden (Christian A. Bachmann Verlag) von Lars Banhold in der Kategorie „Beste Sekundärliteratur“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.