Arvato-Position jetzt nicht mehr im Bertelsmann-Vorstand vertreten Fernando Carro scheidet aus dem Bertelsmann-Vorstand aus

Ein Bertelsmann Urgestein geht: Fernando Carro war fast 25 Jahre eng mit Bertelsmann verbunden

Vor einer Woche war er bei der Veranstaltung Talent meets Bertelsmann als Redner angekündigt, aber war nicht erschienen. Schon da wurde gemunkelt, dass dahinter eine Top-Personalie stecke. Und jetzt ist es offiziell:  Bertelsmann-Urgestein, Fernando Carro (52), Mitglied des Vorstands von Bertelsmann und CEO von Arvato, scheidet im „besten gegenseitigen Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung“ aus dem Unternehmen aus, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen, wie es in einer Presseerklärung heißt. as das bedeutet wird klar, wenn man in der Presseerklärung weiter liest:

„Carro hat in den letzten 24 Jahren die Entwicklung bei Bertelsmann mit strategischem Weitblick vorangetrieben: In seine Amtszeit fielen wichtige Entscheidungen zur weiteren Entwicklung von Arvato und der vier Solution Groups: Arvato Customer Relationship Management (CRM), Arvato Supply Chain Management (SCM), Arvato Financial Solutions sowie Arvato Systems. So hat Fernando Carro die Integration der Arvato-Stäbe in das Bertelsmann Corporate Center erfolgreich vollzogen und die bei Arvato verbliebenen Druckgeschäfte von Mohn Media sowie den CD- und DVD-Hersteller Sonopress in die Division Bertelsmann Printing Group eingebracht. Fernando Carro hat bei Arvato wichtige Weichenstellungen zur Internationalisierung vorgenommen, internationale Geschäftskunden gewonnen und Impulse zur Stärkung der Innovationskraft und des organischen Wachstums gesetzt.“

In einem Brief an die Mitarbeiter hat Thomas Rabe, der Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG, die Rolle von Arvato im Konzern beschrieben, was Indizien dafür liefert, warum es hier zu dem Wechsel kam, der die Branche überrascht: „Arvato ist als Unternehmensbereich und Marke ein Kerngeschäft von Bertelsmann mit einer starken Führung, engagierten Mitarbeitern und exzellenten Wachstumsperspektiven. Bertelsmann hat in den zurückliegenden fünf Jahren insgesamt 1,5 Milliarden Euro in die Arvato-Geschäfte investiert. Auch diesen Kurs werden wir fortsetzen.
Wir werden die operative Verantwortung der vier Solution Groups und ihrer Führung weiter stärken. So berichten Andreas Krohn als CEO Customer Relationship Management (CRM) und Frank Schirrmeister als CEO Supply Chain Management (SCM), beide zugleich Mitglieder im Bertelsmann Group Management Committee, künftig an mich. Frank Kebsch und Matthias Moeller, die CEOs von Arvato Financial Solutions und Arvato Systems, berichten an Bertelsmann-Finanzvorstand Bernd Hirsch. Er zeichnet schon jetzt für den Bereich Corporate IT, in dem es viele gemeinsame Projekte mit Arvato Systems gibt, verantwortlich und hat zudem aufgrund seiner Aufgabe als CFO eine natürliche Nähe zu den Finanzdienstleistungen.
Rolf Hellermann bleibt Chief Financial Officer von Arvato, Thomas Mackenbrock bleibt dort Chief Strategy Officer. Dem Arvato Board, das sich unter anderem um die Kooperation zwischen den Solution Groups kümmert, gehören an: Rolf Hellermann und Thomas Mackenbrock, die vier CEOs der Solution Groups, Bernd Hirsch, Bertelsmann-Personalvorstand Immanuel Hermreck, der die Verantwortung für die Personalarbeit von Arvato übernimmt, und ich als Vorsitzender.
Durch die direkte Berichtslinie an zwei Zentralvorstände, die Arvato künftig im Bertelsmann-Vorstand vertreten werden, haben wir die Führungsstruktur des Unternehmensbereichs noch einmal vereinfacht. Die Solution Groups können sich auf die Geschäfte konzentrieren sowie, wo es Sinn macht, kooperieren und dabei auf die bewährte Unterstützung des Corporate Center zurückgreifen“.

Christoph Mohn, Aufsichtsratsvorsitzender von Bertelsmann, erklärte: „Der Aufsichtsrat bedauert das Ausscheiden von Fernando Carro und wünscht ihm privat wie beruflich alles Gute für die Zukunft. Im Namen aller Mitglieder des Kontrollgremiums möchte ich mich herzlich bei ihm bedanken für insgesamt 24 Jahre erfolgreiche Tätigkeit für Bertelsmann in unterschiedlichen Führungspositionen. Die vier Solution Groups von Arvato sind für eine erfolgreiche Entwicklung gut aufgestellt.“

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.