Erlangen: Impressionen vom Michael-Müller-Verlagsjubiläum Event: 40 Jahre Michael Müller Verlag

Geschenk für Michael: Eine Kollage aus Buchhandelsfotos, auf denen die MM-Titel dekoriert waren

 

Am Samstagabend hatte das Team des Michael Müller Verlags 170 Autoren, Freunde und Weggefährten anlässlich des 40-jährigen Verlagsjubiläums in die Erlangener Genossenschaftsbrauerei Thalermühle eingeladen. Schon die Einladungskarte in Form eines Boarding Passes wies daraufhin, worum es in den vergangenen vier Dekaden ging und auch in Zukunft noch lange weiter gehen soll – ums Reisen.

Daran erinnerten auch einige Autoren der ersten Stunde, darunter Eberhard Fohrer und Hans-Peter Siebenhaar, die zum Amusement der Gäste aus dem Nähkästchen der Anfangsjahre plauderten. Betont wurde aber auch das digitale Engagement von Michael Müller, der als „Bill Gates des deutschen Reiseführers“ gilt, weil er, so Autor Ralf Nestmayer mit einem Augenzwinkern, „das digitale Zeitalter nicht nur erahnt, sondern erschaffen hat“. Und das Vertriebsteam von Travel House Media, seit 2009 Vertriebspartner von Michael Müller, hatte sogar einen Sketch eingeübt, mit dem es bekannte Sehenswürdigkeiten aus aller Welt zu Wort kommen ließ. Am Ende gab es für den Verlagsgründer eine Kollage aus Buchhandelsfotos, auf denen die MM-Titel dekoriert waren.

1979 legte der gelernte Automechaniker Michael Müller, der zuvor für den Martin Velbinger Verlag recherchiert hatte, mit seinem Portugal-Reiseführer, damals noch in Maschinenschrift und mit selbst gezeichneten Karten, den Grundstein für eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte, die sich heute in einem Programm mit über 220 City-, Wander-, Regional- und Ländertitel manifestiert. Dafür wurde Michael Müller mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2011 mit dem ITB-BuchAward für sein Lebenswerk. Seine Titel mit den markanten Regenbogenfarben auf dem Buchrücken erhielt bereits 2006 auf der Tourismus-Börse die Auszeichnung für die „beste Reiseführer-Reihe“.

Inzwischen hat sich der 66-Jährige weitestgehend aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und die Geschäftsführung an seine Frau Judit Ladik und Vertriebsleiterin Katharina Hokema übergeben. Seitdem ist er vorzugsweise in Portugal anzutreffen, der Destination, mit der vor 40 Jahren alles begann. (CoCa)

Impressionen von einem fröhlichen Fest:

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.