"Wir sprühen es auf jede Wand, so eine Claudia braucht das Land" „Live“: Ein fröhliches Fest anlässlich des 60. Geburtstages von Claudia Baumhöver

Gestern wurde Claudia Baumhöver – wir verrieten es schon frühzeitig (hups!) in Form eines Geburtstagsgrußes an die dtv-Verlegerin von Dora Heldt – 60 Jahre alt.

Stephan Joß gratuliert Claudia Baumhöver, rechts applaudiert Jo Lendle

„Danke, niemand hat die Zahl genannt!“ Claudia Baumhöver war erleichtert. Ihre erste Intuition sei gewesen “einfach weg, keine Feier und den Tag aus der Ferne vergehen lassen“. Aber der Verlag wollte den runden Geburtstag seiner Verlegerin feiern. Ihre Assistentin, Karin Kirmaier, machte unumstößlich klar: „Aber der Chor übt doch schon!“ Es gab also keine Chance mehr auf eine Widerrede, auf ein Entkommen oder ein sich heimliches Drücken.

Der dtv-Chor: „Wir sprühen es auf jede Wand, diese Claudia braucht das Land!“

 

Nein, kein Laudator und Festredner hat die Zahl der Geburtstagjahre in den Mund genommen, dafür umso mehr von den Ruhmestaten der dtv-Verlegerin berichtet.

„Wir sprühen es auf jede Wand, so eine Claudia braucht das Land“, heißt es im Lied-Refrain, das der eigens für den Anlass zusammengekommene dtv-Chor gesungen hat. Die Festgäste sangen mit und wippten zumindest mit den Füßen unter den Stehtischen.

Gekommen waren Gesellschafter des dtv-Verlages, Autorinnen und Autoren, die Mitarbeiter und Verlagskollegen. Gesichtet haben wir u.a. Rudolf FranklMichael Krüger, Jonathan Beck, Jo Lendle, Ursula BenderKlaus Beckschulte, Wolfgang Beck, und seinen Bruder Hans, Hans Pleschinski, Lilo und Klaus G. Saur und Robert Wildgruber, die ihre Geburtstags-Glückwünsche überbrachten.

Die Geburtstagtorte mit der Verlegerin aus Marzipan

 

„Wände einreißen und Menschen mitnehmen“ und dabei mutig und zielstrebig voranzugehen ohne auf hinderliche Konventionen zu achten, das bewundert der kaufmännische Geschäftsführer des dtv-Verlages, Michael Braun, an seiner Geschäftsführer-Kollegin. „Wenn man zuviel Respekt vor alten Marken und Konventionen hat“, zitierte er frei Karl Lagerfeld, „dann wird man notwendige Änderungen nicht hinbekommen.“

Stephan Joß, Geschäftsführer beim dtv-Gesellschafter Hanser brannte in seiner gereimten Rede ein wahres Feuerwerk ab. „Mit 20 war sie pädagogisch, heute fragt sich keiner mehr, war das logisch? Am Ende, ihr wisst es genau, landet man beim dtv!“ Er setzte sich eine rote Nase auf, animierte das Geburtstagskind zum Füßetrampeln und Hüpfen und dichtete ihr neue Bestseller an, die alle eine fiktive Claudia als Protagonistin im Mittelpunkt haben.

Davon ausgehend, dass Claudia Baumhöver „Feuer unter dem Hintern hat“ räsonierte der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Raoul Schrott über das Temperament der Verlegerin, weiter über ihre Leidenschaft und kam letztendlich zu dem dahinterstehenden Begehren und Gernhaben. Sie hat gern, was sie mit Temperament verfolgt!

Wunderbar las der Schauspieler und Mitglied im Ensemble des Münchner Residenztheaters, Thomas Lettow, aus dem Werk von dtv-Autor Rafik Schami über das Alter und über die Frauen. Der Inhalt und die umwerfende Stimmpräsenz des Vortragenden öffneten Verstand und Seele gleichermaßen.

Thomas Lettow vom Münchner Residenztheater liest aus dem Manuskript von Rafik Schami

Wer jetzt denkt, es wurde langweilig, irrt sich gewaltig. Dietmar Holzapfel, der Wirt der Deutschen Eiche – ja richtig, das ist das ehemals öffentliche Wohnzimmer von Rainer Werner Fassbinder und anderen eigenwilligen Kulturgrößen der Stadt – hatte seine Quetschen (für die Nichtsüddeutschen: Harmonika) mitgebracht und sang für und mit Claudia Baumhöver sowie allen Gästen den Song „Mein kleiner Kaktus, dideldü dideldi didelda, ja.“

„Ich mag einfach gern, wenn es voran geht. Claudia Baumhöver (oder kurz: CB) bewegt.“ Ein Spruch der auch für einen neuen dtv-Motivationsslogan taugen könnte? Lars Claßen, Programmleiter Literatur bestätigte, dass beim dtv alles ein bisschen anders läuft. Um eine Programmidee im Verlag durchzusetzen musste er bei den Verlagen, wo er früher beschäftigt war, zwei gute, aber doch nicht ganz so gute Ideen präsentieren, um dann den eigentlich Vorschlag, den man im Sinn hat, aus dem Hut zu zaubern. Auf zweimal „Nein“ hatte man die Chance auf ein „Ja“.

Und wie ist es bei Claudia Baumhöver? „ Man geht mit einer Idee zu ihr und kommt mit drei neuen Ideen wieder aus dem Verlegerbüro heraus, die alle ganz schnell realisiert werden sollen“. Ja, CB bewegt! Die Stimmung für Aufbruch im Verlag scheint gut zu sein.

Nein, keiner der Festredner hat die besondere Zahl genannt und die Feiergäste waren alle sichtlich guter Laune an diesem Geburtstags-Nachmittag von Claudia Baumhöver im dtv-Verlag.

Ulrich Grasberger

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.