Zum fünften Mal verliehen Ein Fest fürs Kinderhörbuch: Bilder von der BEO-Gala

Gestern Abend wurden im Thalia Theater an der Gaußstraße in Hamburg zum fünften Mal die Preisträger des Deutschen Kinderhörbuchpreises BEO gefeiert. Moderiert von Carolina Bigge und Alexander Simon – über weite Strecken der Veranstaltung im Hasen- bzw. Eisbärkostüm – erlebten die zahlreichen Gäste eine abwechslungsreiche Gala, deren Regie Leila Abdullah übernommen hatte.

Die Kinderjury und ihre Lehrer berichten über ihre Arbeit

Ein Höhepunkt war ein Film von Alexander du Prel, der die Arbeit der Kinderjury begleitet hatte. Die Schüler der Schule Kielortallee in Hamburg-Eimsbüttel waren am Abend natürlich auch dabei. Ihr Preisträger Andreas Fröhlich, Sprecher von Knut Krügers Nur mal schnell das Mammut retten (Silberfisch), schickte eine Videobotschaft, den Preis nahm stellvertretend Silberfisch-Programmleiterin Dörte Brunotte entgegen. Der Film vermittelte eindrucksvoll, wie systematisch und umfassend die Schüler ihre Aufgabe angegangen sind.

In der Kategorie 4-6 Jahre wurde Armstrong. Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond (Der Hörverlag) ausgezeichnet. Sprecher Bastian Pastewka schickte eine Video-Botschaft, Marlene Breuer (Regie), Gudrun Hartmann (Bearbeitung) und Stefanie Hatz (Dramaturgie) freuten sich über die Urkunden und erhielten wie alle anderen Preisträger darüber hinaus eine BEO-Grafik, die in diesem Jahr von Ole Könnecke illustriert worden war. Auch Armstrong-Autor und -Illustrator Torben Kuhlmann war zur Gala gekommen.

Sprecher Julian Greis freute sich über die Auszeichnung in der Kategorie 7-11 Jahre für George (sauerländer audio) von Alex Gino. Er las einen Auszug und überzeugte außerdem mit einer gesanglichen Darbietung. Die Gewinnerin in der Kategorie ab 12 Jahre Laura Maire präsentierte eine Passage aus Die Mühle (Der Hörverlag), Autorin Elisabeth Herrmann war am Abend auch dabei. 75 Seiten pro Tag lese sie ein, verriet Laura Maire.

Den Sonderpreis Bester Klassiker konnte Sprecher Peter Fricke gemeinsam mit Laura Maire und Komponist Henrik Albrecht entgegennehmen. Peter Fricke demonstrierte, dass er mit seiner Stimme den Saal auch ohne Mikrofon füllen kann und erinnerte an die Zeit, „in der man noch nicht einen Job hatte, sondern einen Beruf“.

Hinter der Auswahl der Preisträger steht eine Fachjury, der Christian Bärmann (Journalist, BÜCHER, Hannover), Volker Bernius (Stiftung Zuhören, Frankfurt a.M.), Georg Cadeggianini (Journalist/Autor, München), Birte Carstensen (Projektmanagerin für Bildung und Kultur/Stiftung Deutsche Bank, Frankfurt a.M.), Ines Dettmann (Junges Literaturhaus, Köln), Dr. Felix Giesa (Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung/ ALEKI, Uni Köln), Verena Hoenig (Kulturjournalistin, Referentin, Eltville am Rhein), Lothar Sand (Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Frankfurt a.M.) und Barbara Stoll (Buchhändlerin, LüneBuch in Lüneburg) angehören. Die Preisträger erhalten 5.000 Euro, der Sonderpreis „Bester Klassiker“ und der „Preis der Kinderjury“ sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert.

Wie wichtig die Auszeichnung ist, unterstrich auch Staatsrätin Jana Schiedek von der Hamburger Behörde für Kultur und Medien, die zu den Förderern gehört, im Gespräch mit Alexander Simon. Er wiederum erkundigte sich, ob sie mit ihrer eindrucksvollen Stimme nicht auch mal daran gedacht hätte, Hörbücher einzulesen. Beim anschließenden Empfang feierten die Gäste den gelungenen Abend.

Der Kinderhörbuchpreis BEO ist eine Initiative des gemeinnützigen Vereins Kinder hören e.V. und wird vom Arbeitskreis Hörbuch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organisatorisch unterstützt. Der Preis wird u.a. gefördert von Hamburger Kulturbehörde, tonies®, GVL, Reinhard Frank-Stiftung, Thalia Theater Hamburg, avj Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V.; zu den Partnern gehören Börsenverein des Deutschen Buchhandels, creativteam communications Hannover, IGEPA group, Schule Kielortallee Hamburg; die Unterstützer sind Börsenblatt/MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels, BuchMarkt, CONVIDIUS, Heldenstuecke.de, Eselsohr Leseabenteuer, Kirchner Kommunikation, Rechtsanwälte Unverzagt von Have.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.