Personalia DuMont: Dr. Lutz-W. Wolff geht wieder, Jo Lendle und Markus Stache übernehmen / Daniel Brücher kommt als Berater

Jo Lendle
Markus Stache

So überraschend, wie er im Vorjahr nach seiner Pensionierung bei dtv das Ruder beim DuMont Buchverlag übernommen hatte [mehr…], so überraschend geht er wieder: Wie eben bekannt wird, scheidet Dr. Lutz-W. Wolff (66, Foto) auf eigenen Wunsch wieder aus dem Unternehmen aus.

Woran es gelegen hat, dass sich die Wege so schnell wieder trennen, hat nichts damit zu tun, dass Wolff nach seiner Pensionierung im Vorjahr zu alt für das Geschäft gewesen sei. Es war wohl die Denke des gelernten Taschenbuchmanns, dass es zu unterschiedlichen Auffassungen über die Programmpolitik gekommen ist.

Wie es weiter geht, haben wir gerade im Verlag erfragt: Man trenne sich zwar, bleibe aber eng verbunden. Wolff, der an seiner Aufgabe Freude hatte, wird künftig freier arbeiten können – als Übersetzer, fest angedockt an das DuMont-Team, das wieder (wie vor einem Jahr in „Aufbruchstimmung“) ist.

Immerhin ist man ja nicht führungslos: Jo Lendle, bisheriger Programmleiter Literatur, und Markus Stache, der kaufmännische Leiter, haben kommissarisch die Geschäftsführung übernommen. Für das Programm des Kunstbuchverlags wurde übrigens Daniel Brücher, von 1986 bis 1997 geschäftsführender Verleger des DuMont Buchverlags und danach Gründungsverleger von Dorling Kindersley Deutschland, als Berater gewonnen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.