Personalia Dr. Alfred Hoffmann neuer Nomos Geschäftsführer / Dr. h.c. Volker Schwarz ausgeschieden / Ulrich Frank-Planitz als Sprecher des Leipziger Buchmesse-Beirats wiedergewählt

Die beiden Nomos Gesellschafter Dr. Hans-Dieter und Wolfgang Beck, die Nomos Mitte 1999 erworben haben, haben Dr. Alfred Hoffmann (Foto) zum neuen Geschäftsführer bestellt. Sein Vorgänger
Dr. h.c. Volker Schwarz hat nach 29 Jahren bereits zum 30. September 2002 den Nomos Velag in Baden Baden verlassen. Als Verlagsleiter und Geschäftsführer hatte er auf der Basis einer wirtschaftlich gesunden Loseblattproduktion von Gesetzessammlungen das wissenschaftliche Verlagsprogramm, das heute insbesondere auf den Gebieten Europarecht, Staats- und Verfassungsrecht und Politikwissenschaft auch internationale Anerkennung findet, entwickelt.

Dr. Alfred Hoffmann, der ab 01. Oktober 2002 die Geschäftsleitung übernommen hat, hatte seine verlegerische Karriere in den 80er Jahren bei Nomos begonnen und ist seit damals mit einigen Autoren noch persönlich verbunden. Danach leitete er den Deutschen Anwaltverlag in Bonn.

Ulrich Frank-Planitz, früher Verleger der DVA und jetzt neben seiner Tätigkeit für die Bosch-Tochter DVA-Stiftung Berater des Hohenheim-Verlags, ist Ende vergangener Woche in Frankfurt am Main auf weitere drei Jahre zum Sprecher des Beirates der Leipziger Buchmesse wiedergewählt worden.
Planitz hatte kürzlich erst gemeinsam mit Hans-Dietrich Genscher den Band Nur ein Ortswechsel? Eine Zwischenbilanz der Berliner Republik herausgegeben. Es wurde auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.