Verlage Dorling Kindersley und Franzis versprechen “unbürokratische Hilfe” / Aufruf des Sortimenter- und Verleger-Ausschusses / Kurt Wolff Stiftung spendet

Erste Verlage wie etwa Dorling Kindersley und Franzis haben schon Soforthilfe signalisiert (Doris Giesemann: “”wir werden sofort aktuelle Buchbestellungen unbürokratisch ersetzen”, ähnlich sagt es auch Thomas Käsbohrer von Franzis zu); jetzt haben auch Sortimenter- und Verleger-Ausschuss zur aktuellen Hochwassersituation einen Aufruf veröffentlicht.

“In Bayern, Sachsen und Thüringen ist die Lage in den überfluteten und vom Hochwasser bedrohten Gebieten nach wie vor dramatisch. Zahlreiche Mitgliedsunternehmen, insbesondere Buchhandlungen, wurden durch die Wassermassen komplett verwüstet, viele Kolleginnen und Kollegen stehen buchstäblich vor den Trümmern ihrer wirtschaftlichen Existenz.”

Die Vorsitzenden von Sortimenter- und Verleger-Ausschuss, Thomas Wrensch und Matthias Ulmer, rufen alle Beschäftigten in unserer Branche zur Solidarität mit den betroffenen Buchhandlungen und zu Spenden für den Hilfsfonds auf, den das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels eigens eingerichtet hat: „Vielerorts herrschen noch schlimmere Zustände als bei der verheerenden Flut 2002. Die betroffenen Kolleginnen und Kollegen sollen deshalb jetzt spüren, dass unser Verband eine starke Solidargemeinschaft ist. Das Sozialwerk benötigt dringend Geldmittel, um rasch und ohne übermäßigen Verwaltungsaufwand zu helfen“, sagt Thomas Wrensch.

Matthias Ulmer ergänzt: „Die betroffenen Kolleginnen und Kollegen sind jetzt auf unkonventionelle Aktionen und Hilfsangebote in Form kostenloser Ersatzware und kulanter Zahlungsziele von Verlagen, Barsortimenten und Dienstleistern angewiesen.“

Spenden mit dem Stichwort „Hochwasser“ richten Sie bitte direkt an das
Sozialwerk des Deutschen Buchhandels
Konto-Nr. 351 555
Frankfurter Sparkasse
BLZ 500 502 01

Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie bitte Ihre komplette Adresse an.

Falls Ihre Buchhandlung geschädigt ist oder Sie von betroffenen Kolleginnen und Kollegen wissen, benachrichtigen Sie bitte Ihren Landesverband oder das Sozialwerk.

Kontakt:
Sozialwerk des Deutschen Buchhandels
Ingrid Mäusle

Tel. 069 / 1306 – 239 oder
E-Mail: maeusle@boev.de

Gespendet hat bereits die Kurt Wolff Stiftung: 2000 Euro sind ans Sozialwerk gegangen. Die Stiftung bittet ihre Mitgliedsverlage, ebenfalls zu spenden. Wenn betroffenen Buchhandlungen mit Bücherspenden aus unseren Verlagen geholfen werden kann, mögen sie sich bitte bei der KWS melden (E-Mail: info@kurt-wolff-stiftung.de), die Wünsche werden an die entsprechenden Kollegen weitergegeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.