Der Gewinner-Titel wird am 15. Mai in Bremen verkündet Die Shortlist für den HUCKEPACK-Bilderbuchpreis 2020 steht fest

Mit Bilderbüchern Kinderseelen zu stärken, mit Geschichten und Bildern Kinder zu tragen und ihnen über das Vorlesen von Bilderbüchern zu mehr Stärke und Weitsicht zu verhelfen − das sind die Ziele des 2016 ins Leben gerufenen Bilderbuchpreises HUCKEPACKAus insgesamt 373 im Jahr 2019 gesichteten Bilderbüchern hat die Jury die folgenden elf Titel auf die Nominierungsliste gesetzt:
  • Marcy Campbell (Text) & Corinna Luyken (Illustration): Adrian hat gar kein Pferd. Aus dem Amerikanischen von Uwe-Michael Gutzschhahn (cbj)
  • Marianne Dubuc: Komm mit, Lulu. Aus dem Französischen von Anna Taube (Carlsen)
  • John Hare: Ausflug zum Mond (Moritz)
  • Jory John (Text) & Lane Smith (Illustration): Roberta und Henry. Aus dem Amerikanischen von Andreas Steinhöfel (Carlsen)
  • Leonora Leitl: Königin für eine Nacht (Kunstanstifter)
  • Kerstin Hau (Text) & Julie Völk (Illustration): Das Dunkle und das Helle (NordSüd)
  • Jim Helmore (Text) & Richard Jones (Illustration): Mein Freund, der Schneelöwe. Aus dem Englischen von Gundula Müller-Wallraf (Knesebeck)
  • Wendy Meddour (Text) & Daniel Egnéus (Illustration): Warum bist du traurig, Opa? Aus dem Englischen von Tatjana Kröll (Knesebeck)
  • Petra Postert (Text) & Jens Rassmus (Illustration): Wann sind wir endlich da? (Tulipan)
  • Abigail Rayner (Text) & Molly Ruttan (Illustration): Ich bin ein Dieb. Aus dem Englischen von Anna Schaub (NordSüd)
  • Zoubida Mouhssin (Text) & Pascale Moutte-Baur (Illustration): Ente steckt fest. Aus dem Niederländischen von Johnny Van Hove (Alibri)

Einer der nominierten Titel wird am 15. Mai 2020 im Rahmen der fachpädagogischen Tagung In Bilderbüchern Stärke finden in der Stadtbibliothek Bremen als diesjähriger Gewinner des HUCKEPACK-Bilderbuchpreises bekanntgegeben. Teilnehmen und mitfiebern dürfen laut Veranstalter „alle, die sich privat oder aus beruflichen Gründen mit dem Vorlesen beschäftigen“. (Kontaktadresse für Interessierte: Dr. Elisabeth Hollerweger; bibf@uni-bremen.de)

Der HUCKEPACK-Bilderbuchpreis entstand im Rahmen des sozialpräventiven Projekts „Vorlesen in Familien“ in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar. Hier gehen ehrenamtliche VorleserInnen regelmäßig zu Kindern nach Hause, um ihnen vorzulesen. Indem sie den Kindern ihre Zeit schenken, stärken sie die ganze Familie – und nehmen die Kinder HUCKEPACK. (www.phantastik.eu/projekte/vorlesen-in-familien.html)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.