Kathrin Döring/Peter Haag (Kein & Aber), Dorothee Junck (Buchladen Neusser Straße), Claudia Hillebrand (Wallstein-Verlag), Margarete Riethmüller/Michael Riethmüller/Martin Riethmüller/Christoph Paris (RavensBuch), Frederik Wehmeier (Ullstein), Dussmann/MVB/Verlagsgruppe Random House Die Gewinner vom SALES AWARD 2017

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse wurde am Donnerstag ein kleines Jubiläum begangen: zum 15. Mal wurde der SALES AWARD für außergewöhnliche verkäuferische Initiativen und Leistungen verliehen.

Die Preisträger/innen des Jahres 2017 sind:

  • Kathrin Döring / Peter Haag, Kein & Aber AG (Hauptpreis Verlag)
  • Dorothee Junck, Buchladen Neusser Straße einzigundartig GmbH & Co. KG (Hauptpreis Buchhandel)
  • Claudia Hillebrand, Wallstein-Verlag GmbH (Newcomer-Preis)
  • Margarete Riethmüller, Michael Riethmüller, Martin Riethmüller und Christoph Paris, RavensBuch GmbH (Innovationspreis)
  • Frederik Wehmeier, Ullstein Buchverlage GmbH (Preis für E-Commerce)
  • Dussmann das Kulturkaufhaus GmbH, MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH und Verlagsgruppe Random House GmbH (Sonderpreis für VLB-TIX)

„Kein & Aber ist“, heißt es in der Begründung der Jury, „vertrieblich einer der lautesten Verlage unter den Independents, gesegnet mit einem Verleger, der vor Spektakulärem nie zurückschreckte.“ Vertriebsleiterin Kathrin Döring und Verleger Peter Haag erhielten den SALES AWARD Hauptpreis für Verlage auch deshalb, heißt es weiter, weil „Vertriebsleiterin Kathrin Döring es geschafft hat, Kein & Aber gegenüber den Großen der Branche hervorragend zu behaupten“.

Stellvertretend für viele großartige Sortimenter und Kiez- oder Stadtteil-Buchhandlungen zeichnet die Jury Dorothee Junck, Inhaberin des Buchladens Neusser Straße, Köln, mit dem Hauptpreis im Bereich Buchhandel aus: „Sie liefert – auch und gerade wenn nicht alles perfekt ist – den entscheidenden Beweis: ‚es geht‘. Es ist die Vielzahl der Ideen und Aktivitäten, die fasziniert. Dorothea Junck ist ein verkäuferisches Vorbild.“

Der Newcomer-Preis ging an Claudia Hillebrand. Sie habe maßgeblich dazu beigetragen dass der Wallstein-Verlag im Handel neu bewertet wird, befand die Jury. „Zum einen hat ihre Vertriebsarbeit zu einer anderen Wahrnehmung bei Händlern geführt, zum anderen ist es ihrem Einfluss innerhalb des Verlags zuzuschreiben, dass das Programm dieses wichtigen unabhängigen Verlags ‚marktgängiger‘ und damit verkäuferisch relevanter wurde.“

Margarete, Martin und Michael Riethmüller sowie Christoph Paris machen die Buchhandlung RavensBuch nach dem Urteil der Jury zu einer vorbildhaften „Innovationsmaschine“. Schließfächer zum Abholen, ein Zustellsystem per E-Auto, der umwerfende Newsletter, branchen-übergreifende Initiativen wie BUY LOCAL oder WUB, aber auch der Mut zum eventuellen Scheitern wurden bei der Vergabe des Innovationspreises ausdrücklich honoriert.

Der Preis für E-Commerce geht in diesem Jahr an Frederik Wehmeier, Ullstein Buchverlage. Ausgezeichnet wurde das ebenso einfache wie überzeugende Geschäftsmodell für E-Book-Originalausgaben, das er mit einem englischen Partner entwickelt hat: die bereits bestehenden, durchsetzungsstarken Strukturen des digitalen Vertriebs in Deutschland werden mit einem neuen englischsprachigen Angebot kombiniert – und dadurch sowohl beim Partner wie beim eigenen Vertrieb neue Umsatz-Erlöse generiert.

Der nicht in jedem Jahr vergebene Sonderpreis ging dieses Jahr – stellvertretend für viele andere Mitstreiter – an Dussmann, das Kulturkaufhaus, die MVB und die Verlagsgruppe Random House für die Schaffung und Weiterentwicklung des innovativen digitalen Vorschau-, Einverkaufs- und Bestell-Tools VLB-TIX. Dies werde die vertriebliche Arbeit nachhaltig verändern und modernisieren, so die Jury. Der Sonderpreis hebt in unregelmäßigen Abständen immer wieder branchenüberspannende Initiativen hervor.

Der vom BuchmarktFORUM ins Leben gerufene SALES AWARD ist der einzige Preis innerhalb der Buchbranche, der die verkäuferische Leistung in den Fokus rückt. Er zeichnet Ideen und Aktivitäten aus, die außergewöhnliche Kunden-Benefits (Bedarfsweckung auf Handels- wie auf Leserseite) hervorbringen und für den Gesamtmarkt bemerkenswerte neue Absatzpotentiale erschließen. Erstmals wurde in diesem Jahr ein Hauptpreis für den Bereich Buchhandel vergeben, um die Verkaufserfolge des Handels stärker hervorzuheben. Aufgabe des SALES AWARD ist es, die strategische Bedeutung des Verkaufs in Buchhandel und Verlag transparent zu machen. Die Nominierungen für den Preis erfolgen öffentlich: Jeder aus der Branche kann sich per Mail mit einem Vorschlag beteiligen. Die Jury – jeweils die Vorjahrespreisträger zusammen mit bedeutenden Köpfen der Branche – wählt jeweils per Stimmenmehrheit die Preisträger.

Der Jury des SALES AWARD gehörten in diesem Jahr an:

André Brenner, C.H. Beck; Antje Buhl, Droemer Knaur; Dr. Torsten Casimir, Börsenblatt; Anke Hardt, dtv; Simon Kurzenberger, Ullstein; David Mesche, BUCHBOX; Philipp Nawroth, Osiander; Jan Orthey, Lünebuch; Steffen Rübke, MAIRDUMONT; Marion Seelig, Ullstein; Angelika Siebrands, eBuch; Eckhard Südmersen, Libri; Christian von Zittwitz, BuchMarkt.

Die Initiatoren des BuchmarktFORUMs sind:

Dr. Klaus Beckschulte, Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern; Dr. Andreas Meyer, Verlagsconsult; Arnd Roszinsky-Terjung, Buchconsult; Christian von Zittwitz, BuchMarkt

Der SALES AWARD 2017 wird unterstützt von der Leipziger Buchmesse.

www.buchmarktforum.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.