Buchhandel Die französische Buchhandlung Zadig ist in Berlin umgezogen

Nach über fünfzehn Jahren in der Linienstraße in Berlin-Mitte ist die französische Buchhandlung Zadig im Juni ein paar Straßen weitergezogen. „Der Grund war eine massive Mieterhöhung“, erläutert Inhaber Patrick Suel. In der Gipsstraße 12 fand er helle, freundliche Verkaufsräume, die mit 137 Quadratmetern sogar größer sind als am bisherigen Standort. Und mit dem Vermieter konnte er sich auf einen langfristigen Mietvertrag einigen.

Der neue Laden hat zwei Eingänge, einmal von der Gipsstraße und einmal von den Sophie-Gips-Höfen, einen Steinwurf entfernt von den bekannten Hackeschen Höfen. Die Terrasse zum Innenhof kann auch bei Veranstaltungen, die nach wie vor zum Konzept gehören, genutzt werden. „Unsere alten Kunden sind uns treu geblieben und wir sprechen hier zusätzlich eine neue Klientel an“, freut sich Patrick Suel.

Die helle Ladeneinrichtung passt auch in den neuen Verkaufsraum und wie bisher laden viele Sitzmöglichkeiten zum Verweilen ein. Auch das Sortiment blieb unverändert: Neuerscheinungen und Klassiker sowie Werke deutscher Autoren in französischer Übersetzung, Kinder- und Jugendbücher und eine große Auswahl an Comics für Kinder und Erwachsene.

Die neue Adresse: Zadig, Gipsstraße 12, 10119 Berlin-Mitte, Tel. 030-280 999 05, E-Mail info@zadigbuchhandlung.de, www.zadigbuchhandlung.de.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.