40-jährige Tradition wird im Südring-Center fortgesetzt Die Buchhandlung Linnemann schließt in der Paderborner Westernstraße

Die Paderborner Buchhandlung Linnemann, die seit 40 Jahren fest zum Stadtbild gehört und als Markenzeichen in der hiesigen Kulturszene gilt, schließt Mitte Januar ihren Standort in der Westernstraße 31 − aus wirtschaftlichen Gründen, heißt es.  Die kleinere Filiale im Südring-Center wird jedoch fortgeführt.

Katharina Linnemann (74) und Antonius Linnemann (78) erzählen mit Leidenschaft von ihrem Beruf, der eben gleichzeitig eine Art Berufung sei, weshalb sie stets mit viel persönlichem Engagement und der für sie typischen Kundensprache als Buchhändler in Paderborn gearbeitet haben. Gegründet wurde das Unternehmen mit der Eröffnung der City-Buchhandlung Linnemann 1977 im damaligen Dany-Partner-Kaufhaus  − mit einer Buchhandlung in der 3. Etage des Gemeinschafts-Kaufhauses. Neuen Standorten gegenüber aufgeschlossen, eröffneten sie 1989 im Südring-Center die erste Filiale und 1991 die zweite Filiale in der Rosenstraße. Mit der Eröffnung 1995 in der Westernstraße unter dem Namen Linnemann − Mehr als Bücher sei das Ziel einer großen Buchhandlung (1.000 Quadratmeter) in der Fußgängerzone erreicht worden, heißt es weiter.

Die Schließung der Buchhandlung in der Westernstraße spiegle auch die Entwicklung des deutschen Buchhandels allgemein wider. “Bei der derzeitigen Umsatzentwicklung im stationären Buchhandel und im gesamten Einzelhandel ist es für uns in der Zukunft unternehmerisch nicht möglich, diesen Standort in der Innenstadt weiterhin erfolgreich zu bestätigen”, so Antonius Linnemann. Er verweist auf die Online-Konkurrenz und die geänderten Lesegewohnheiten.

An Ideen habe es nicht gemangelt, so habe man etwa einen Fahrradkurierdienst, doch die Dominanz der reinen Online-Anbieter setze sich unaufhaltsam fort, so Linnemann. Mit der ebenso unausweichlichen Folge für den gesamten Einzelhandel, dass sich die Vielfalt der Einkaufslandschaft in der Innenstadt weiter verringern werde und Leerstände von Einzelhandelsflächen seiner Ansicht nach zunehmen würden. “Leider werden insbesondere die Mieten dieser Entwicklung nicht angepasst”, bedauert Antonius Linnemann.

Filiale im Südring-Center wird fortgeführt

Das Buchhändlerpaar habe sich die Entscheidung, sein mit viel Herzblut aufgebautes und geführtes Flaggschiff in der Westernstraße aufzugeben, nicht leicht gemacht. Der besondere Dank gelte all den Kunden, die der Buchhandlung im Herzen Paderborns immer die Treue gehalten haben. Sie können künftig aber den gewohnten Linnemann-Firmenservice sowie den Online-Shop in der bekannten Südring-Center-Filiale (300 Quadratmeter) nutzen. Marcus Linnemann, Sohn des Gründerehepaares, wird diese mit seinem Mitarbeiterteam weiterführen.

Mit den rund 20 Mitarbeitern der Westernstraße sei man im Gespräch, alle könnten aber nicht übernommen werden, so die Buchhandlung.

 

Kommentare (1)
  1. Mit Leidenschaft haben die Buchhändler Katharina und Antonius
    Linnemann ihr Geschäft im Herzen von Paderborn geführt!

    Doch Leidenschaft hilft dem bis heute persönlich engagierten
    Mittelständler nicht weiter. Sein Engagement, sein Herzblut bei der Kundenberatung läuft ins Leere. Der “ehrbare Kaufmann” ist nicht mehr gefragt. Es geht ums kurzfristige Geldverdienen! Am besten verkauft sich die Dauerware, die es l laut Schaufensterwerbung in allen Geschäften gibt:”Prozente”!

    Zu hoffen ist, dass es dem mittelständischen Einzelhandel so gehen wird wie der Vinyl-Schallplatte. Doch wer bleibt bis dahin noch über, wer sorgt bis dahin noch für leben in den Innenstädten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.