Verleihung des Deutschen Phantastik-Preises im Anschluss an die Messe Die 6. BuchBerlin findet am 23. und 24. November statt

In diesem November findet bereits zum sechsten Mal die BuchBerlin statt. Zu der nach Angaben der Veranstalter drittgrößten deutschen Buchmesse werden am 23. und 24. November 300 Aussteller im Mercure Hotel MOA in Moabit erwartet.

Kleine unabhängige Verlage und Selfpublisher aus ganz Deutschland, Autoren und Literaturschaffende werden zwei Tage lang ihre Bücher präsentieren. Von der klassischen Belletristik, Thrillern und Krimis über Fantasy, Horror und Science-Fiction bis zu Liebesromanen, erotischer und queerer Literatur sind alle Bereiche vertreten. Auch Kinder- und Jugendliteratur, Sachbuch, Lyrik und Papeterie gehören zum Angebot, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Ohne das Wirken der unabhängigen Verlage und Autoren geht es nicht – da sie die kulturelle Vielfalt des Buchmarktes in Deutschland mit Kreativität, Leidenschaft, Engagement und besonderen Projekten maßgeblich mitgestalten. Sie sind die eigentliche Grundlage der so wunderbar vielfältigen Buchlandschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Und gerade in einer Zeit, in der diese Verlage immer stärker unter Druck geraten, möchte die BuchBerlin auf ihr besonderes Programm aufmerksam machen“, so die Veranstalter.

Auch für ein Lesungsprogramm ist gesorgt. Rund 100 Autoren aller Genres lesen aus ihren Werken. Mit dabei sind unter anderem Fantasy- Autor Bernhard Hennen, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat, Robert Corvus, Martin Krist, Luci van Org, Farina de Waard, Axel Hollmann, Fanny Bechert, Tanja Karmann, Marcus Johanus, Christian von Aster und Nora Gold.

Am Abend des 23. November wird im Rahmen der BuchBerlin der Deutsche Phantastik-Preis verliehen. Fachbesucher haben zusätzlich die Möglichkeit, die 4. BuchBerlin – Tagung für Autoren und unabhängige Verlage zu besuchen. Auf dem Programm stehen mehr als 20 Workshops und Vorträge. Jedes Seminar kann einzeln für 12 Euro gebucht werden. Ein Tagesticket für die BuchBerlin kostet 8 Euro, das Wochenendticket 12 Euro. Azubis, Studenten und Leistungsempfänger zahlen die Hälfte. Für Kinder und Schüler ist der Messebesuch kostenlos.

Die BuchBerlin sowie die BuchBerlinkids werden vom Bücherzauber e.V. organisiert. Der Verein engagiert sich für die unabhängige Literaturszene im deutschsprachigen Raum sowie die Leseförderung in Berlin und Brandenburg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.buch-berlin.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.