Kooperationen DFG-geförderte Allianz-Lizenz ermöglicht Zugriff auf Nomos Wissenschaftsprogramm

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ein Allianz-Lizenz-Projekt bewilligt, das deutschen Bibliotheken über die Nomos eLibrary Zugriff auf das Wissenschaftsprogramm des Nomos Verlags ermöglicht.

Die Inhalte der Nomos eLibrary sind für die bisher 40 teilnehmenden Bibliotheken – darunter die Bayerische Staatsbibliothek München, die den Antrag auf das Lizenzmodell federführend begleitet hat – zu günstigen Konditionen abrufbar. Ein Viertel der Kosten trägt die DFG, die seit 2004 den Erwerb von nationalen Lizenzen für elektronische Medien im Rahmen verschiedener Förderprogramme finanziert, um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken zu verbessern.

Im Mittelpunkt des Angebotes stehen die Jahrgänge 2017 und 2018. Der Nomos Verlag rechnet für das Jahr 2017 mit mehr als 700 Titeln, von denen etwa 400 der Rechtswissenschaft zuzuordnen sind. Die übrigen Werke kommen aus den Programmbereichen der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften. Die Bibliotheken können zwischen umfassenden Gesamtpaketen und kleineren Themenpaketen wählen. Bei der Preisgestaltung wird nach Art und Größe der Einrichtungen differenziert, sodass die Auswahlmöglichkeiten auch für kleinere Institutionen attraktiv sind.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.