Judith Lorentz und Stefan Kaminski gewinnen in den Kategorien „Bestes Hörspiel“ und „Bestes Kinderhörbuch“ Deutscher Hörbuchpreis 2019: Christoph Maria Herbst wird für die „Beste Unterhaltung“ ausgezeichnet

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis gibt drei weitere Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs bekannt: Christoph Maria Herbst erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Beste Unterhaltung“, Judith Lorentz für das „Beste Hörspiel“ und Stefan Kaminski als Sprecher des „Besten Kinderhörbuchs“.

Schauspieler Christoph Maria Herbst gewinnt den Preis in der Kategorie „Beste Unterhaltung“ für seine Interpretation des Romans Die Hungrigen und die Satten (Lübbe Audio) von Timur Vermes. „Mit absolut bestechender Virtuosität und Vitalität“ habe er die Figuren dieser Gesellschaftssatire zum Leben erweckt, lobt die Jury. Sein „schier unendliches Repertoire“ verschiedener Dialekte und Stimmfärbungen verleihe der Lesung einen „Sog“, dem sich der Hörer nicht entziehen könne: „Das ist ‚Beste Unterhaltung‘ par excellence“.

Bereits zum zweiten Mal erhält die Berliner Regisseurin Judith Lorentz den Deutschen Hörbuchpreis: Sie wird in der Kategorie „Bestes Hörspiel“ für ihre Adaption des Romans Unterleuten (Der Hörverlag) von Juli Zeh ausgezeichnet. Das „große Wagnis“, sich von der starken literarischen Vorlage zu lösen und nur auf die Figuren zu setzen, habe „derart eindringliche Typen“ hervorgebracht, dass die Jury befindet: „Wir sind alle Unterleuten!“ Mit einem Ensemble von „meisterlichen Sprecherinnen und Sprechern“ schaffe Judith Lorentz einen „faszinierenden Raum“ und „ein Hör-Spiel im besten Sinne“.

In der Kategorie „Bestes Kinderhörbuch“ wird Schauspieler und Sprecher Stefan Kaminski geehrt, der diesen Preis schon 2017 gewann. Mit seiner Lesung des Buches Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften (Silberfisch) von Martin Muser hat er die diesjährige Kinderjury hellauf begeistert. Die jungen JurorInnen, ausgewählt und betreut von den Düsseldorfer Stadtbüchereien, bewundern Kaminskis Gabe, allein mit seiner „echten und ausdrucksstarken“ Stimme Gefühle, Stimmungen und Geräusche zu erzeugen: „Man hört einfach nur zu und hat tolle Bilder im Kopf“.

Als Preisträger stehen bereits fest: Eva Meckbach als „Beste Interpretin“ und Gert Heidenreich als „Bester Interpret“ sowie das Ehepaar Sabeeka Gangjee-Well und Hans Well für Rotes Bayern – Es lebe der Freistaat! in der Kategorie „Bestes Sachhörbuch“ sowie das Hörbuch des Jahres 2018 der hr2-Hörbuchbestenliste, Bilder deiner großen Liebe, eine Soundcollage von Regisseur Tom Schneider nach dem unvollendeten Roman von Wolfgang Herrndorf mit Sandra Hüller als Sprecherin und Sängerin sowie den Musikern Sandro Tajouri und Moritz Bossmann.

Der Deutsche Hörbuchpreis ist in jeder Kategorie mit 3.333 Euro dotiert. Die gesamte Preisverleihung am 19. März 2019 im WDR-Funkhaus wird ab 20.04 Uhr live auf WDR 5 sowie auf Bayern 2, Deutschlandradio / Kanal „Dokumente und Debatten“, hr2-kultur, MDR Kultur, NDR Kultur, SR 2 und SWR2 und als Audio- und Videostream auf www.wdr5.de übertragen.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.