"Ganz klar: hören!" Deutscher Hörbuchpreis 2018: “Die furchtlose Nelli” ist “Bestes Kinderhörbuch”

Der Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises in der Kategorie „Bestes Kinderhörbuch“ steht fest: Es ist das Hörbuch Die furchtlose Nelli, die tollkühne Trude und der geheimnisvolle Nachtflieger von Verena Reinhardt, erschienen in der Hörcompany. Die Kinderjury hat entschieden, dass der Preis an die Sprecherin und Schauspielerin Franziska Hartmann geht, die Interpretin des Hörbuchs.

Franziska Hartmann ist Ensemble-Mitglied am Thalia Theater Hamburg und hat in der WDR-TV-Produktion Über Barbarossaplatz mitgespielt. Es ist ihre erste Auszeichnung als Hörbuchsprecherin. Die Kinderjury ist der Meinung, dass sie es schafft, jeder Figur einen eigenen Charakter zu geben und die Fantasie stärker anzuregen, als wenn man die Geschichte selber lesen würde. Die zwölfjährige Jurorin Molly meint: „Nelli und Trude lesen oder hören? Ganz klar – hören!“ Stefanie Leo, die seit 15 Jahren Kindern Literatur vermittelt, hat die Jury geleitet: „Es hat unglaublich Spaß gemacht, sich derart intensiv mit dem Medium Hörbuch auseinander­zusetzen. Ich bin begeistert, wie genau die Kinder hingehört haben, auch feinste Details und Unterschiede wahrnahmen und so schließlich zu einer guten und begründeten Entscheidung gekommen sind.“

Das Hörbuch Die furchtlose Nelli, die tollkühne Trude und der geheimnisvolle Nachtflieger basiert auf dem gleichnamigen Buch, das bei Beltz & Gelberg erschienen ist. Die Haselmaus Nelli, Messerwerferin Trude und die illustre Truppe des Wanderzirkus Woimick haben keine Ahnung, warum der Kompass verrücktspielt und ihr Zeppelin ziellos im Nirgendwo treibt. Plötzlich werden alle Kunststücke der Artisten Wirklichkeit: Die Jungfrau Hilde wird beinahe zersägt, Nelli um ein Haar aufgespießt. Was steckt dahinter?

Nominiert waren außerdem Käferkumpel nach M.G. Leonhard, erschienen bei Silberfisch im Hörbuch Hamburg Verlag und Caspar und der Meister des Vergessens von Stefanie Taschinski, erschienen bei Oetinger Audio. In diesem Jahr hat das Ulla-Hahn-Haus in Monheim am Rhein die Kinderjury zusammen­gestellt: Drei Mädchen und zwei Jungen im Alter von 10 bis 13 Jahren, die sich in ihrer Freizeit intensiv mit Literatur in jeglicher Form auseinandersetzen. Das ehemalige Elternhaus der Schriftstellerin Ulla Hahn ist heute ein Zentrum für Sprach- und Leseförderung und Literaturvermittlung für alle Altersgruppen vom Kleinkind- bis zum Erwachsenenalter. Regelmäßige Angebote im Haus wie Leseclubs oder die „Bücherkinder“ werden ergänzt durch Workshops u.a. zum Poetry-Slam, Hörspiel oder zum digitalen Geschichtenerzählen.

Das Düsseldorfer Unternehmen Boxine hat für diese Kategorie das Preisgeld über 3.333,- Euro zur Verfügung gestellt. Der 16. Deutsche Hörbuchpreis wird am 6. März 2018 im WDR Funkhaus in Köln verliehen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.