Buchhandlungen können sich für die Überraschungslesungen bewerben und einen oder eine der Longlist-Nominierten in ihre Buchhandlung holen Deutscher Buchpreis 2019: Blind-Date-Lesung mit den Nominierten der Longlist zu gewinnen

Sich literarisch überraschen lassen: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels verlost acht Blind-Date-Lesungen mit einer Kandidatin oder einem Kandidaten für den Deutschen Buchpreis 2019. Buchhandlungen können sich für die Überraschungslesungen bewerben und einen oder eine der Longlist-Nominierten in ihre Buchhandlung holen. Das Besondere an der Lesung: Die Veranstalter erfahren erst kurz vor dem Termin, wer bei ihnen liest. Für die Besucher lüftet sich das Geheimnis – wie bei einem Blind Date – erst vor Ort.

 Mitgliedsbuchhandlungen können sich bis zum 15. März 2019 bewerben. Hierfür genügt eine formlose E-Mail an buchpreis@boev.de. Die Gewinner-Buchhandlungen werden per Losverfahren ermittelt und bis Anfang April benachrichtigt. Die Lesungen finden Anfang September nach Bekanntgabe der Longlist statt. Der Börsenverein erstattet das Autorenhonorar, der Veranstalter trägt bei Bedarf die Reise- und Übernachtungskosten.

 Weitere Informationen erhalten interessierte Buchhandlungen per E-Mail an buchpreis@boev.de oder telefonisch unter der Nummer 069 1306-342.

 Die wichtigsten Fakten zu Teilnahme, Auswahlverfahren und Organisation der Lesungen sind unter www.deutscher-buchpreis.de/news abrufbar.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.