Fünf Bücher stehen auf der Shortlist Der „wbg-Wissen!Preis“ wird am 5. Juni verliehen

Am 5. Juni wird um 20 Uhr der wbg-Wissen!Preises in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften verliehen.

Fünf Bücher stehen auf der Shortlist für den WISSEN! Sachbuchpreises der wbg für Geisteswissenschaften:

  • Thomas Bauer: Warum es kein islamisches Mittelalter gab, C.H. Beck
  • Wolfram Eilenberger: Zeit der Zauberer, Klett-Cotta
  • Harald Meller, Kai Michel: Die Himmelsscheibe von Nebra, Propyläen Verlag
  • Magali Nieradka-Steiner: Exil unter Palmen, wbg Theiss
  • Hans-Ulrich Wiemer: Theoderich der Große, C.H. Beck

Welches dieser Bücher den Preis erhält, wird am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben.

Der Preis ist mit 40.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr erstmals verliehen. Der fünfköpfigen Jury gehören Peter Frey (ZDF), Jürgen Kaube (FAZ), Hermann Parzinger (Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin), Sandra Richter (Literaturarchiv Marbach) und Hubert Wolf (Universität Münster) an.

Interessierte können sich noch bis zum 31. Mai unter veranstaltung@wbg-wissenverbindet.de für den Abend anmelden. 20 Tickets sind speziell für Buchhändlerinnen und Buchhändler reserviert.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.