Mit 11.111 Euro dotiert Der Rheingau Literaturpreis 2019 geht an Dörte Hansen

Der Rheingau Literatur Preis würdigt herausragende deutschsprachige Prosa der vergangenen zwölf Monate. Er geht in diesem Jahr an die nordfriesische Autorin Dörte Hansen für ihren Roman Mittagsstunde (Penguin), in dem sie den Wandel eines norddeutschen Dorfes schildert. Staatssekretärin Ayse Asar spricht zur Verleihung (Sonntag, 22. September 2019, um 16:00 Uhr, Burg Schwarzenstein, Rosengasse 32, 65366 Geisenheim-Johannisberg) ein Grußwort.

Das Preisgeld in Höhe von 11.111 Euro stellen das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (5.000 Euro), der Rheingau Musik Festival e.V. (5.000 Euro) sowie das Relais & Châteaux Hotel Burg Schwarzenstein (1.111 Euro) bereit. Zudem spendet der Verband Deutscher Prädikatsweingüter Rheingau 111 Flaschen Rheingauer Riesling.

Staatssekretärin Ayse Asar: „Dörte Hansen hat uns mit ,Mittagsstunde‘ einen eindrucksvollen Roman geschenkt, der vom Abschied einer alten Welt, aber auch vom Neubeginn handelt. Ich gratuliere herzlich zum Rheingau Literatur Preis und freue mich, dass wir diese Auszeichnung als Teil unserer Literaturförderung tatkräftig unterstützen. Mein Dank geht an das Gremium, das jedes Jahr aufs Neue mit feinem Gespür Autorinnen und Autoren prämiert, die sich mit Themen unserer Zeit in herausragender Prosa auf künstlerisch hohem Niveau auseinandersetzen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.