Auszeichnungen „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens ist das „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ 2019  

Durch Klick auf Cover mehr zum Buch

Buchhändlerinnen und Buchhändler aus rund 750 inhabergeführten Buchhandlungen in ganz Deutschland haben ihren Lieblingsroman des Jahres aus 221 eingereichten Titeln gekürt: Der Gesang der Flusskrebse (hanserblau) der US-amerikanischen Autorin Delia Owens.

Michael Riethmüller (Ravensbuch, Ravensburg) über die Abstimmung: „Der Gesang der Flusskrebse ist ein sprachlich und erzählerisch herausragendes Debüt und tatsächlich auch das Lieblingsbuch in unserer Buchhandlung. Wir freuen uns, dass wir mit der Auszeichnung der unabhängigen Buchhändler diesem Buch zusätzlichen Schub verleihen.“

Die Bekanntgabe fand heute auf der Frankfurter Buchmesse im Rahmen einer Veranstaltung im Frankfurt Pavilion statt. Aus den ursprünglich 221 vorgeschlagenen Romanen waren in diesem Jahr diese fünf als „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ nominiert:

–          Ewald Arenz: „Alte Sorten“ (DuMont)

–          Karin Kalisa: „Radio Activity“ (C.H.Beck)

–          Daniela Krien: „Die Liebe im Ernstfall“ (Diogenes)

–          Delia Owens: „Der Gesang der Flusskrebse“ (hanserblau)

–          Saša Stanišić: „Herkunft“ (Luchterhand)

Die Abstimmung findet jährlich im Vorfeld der bundesweiten „Woche unabhängiger Buchhandlungen“ (WUB) statt, die vom 2.-9. November 2019 von und in über 750 Buchhandlungen gefeiert wird.

Die WUB wird verlagsseitig unterstützt von Aufbau, C.H.Beck, Diogenes, Droemer Knaur, dtv, Dumont Kalenderverlag, emons, Hanser, Heyne, Kiepenheuer & Witsch, Klett-Cotta, S. Fischer sowie Ullstein. 

Karin Schmidt-Friderichs war bereits vor ihrer Wahl zur neuen Vorsteherin des Börsenvereins für eine Keynote angefragt worden. „Ich habe gerne zugesagt“, versicherte sie. Sie verdanke den unabhängigen Buchhandlungen unendlich viele Buchmomente.

In einem Podiumsgespräch unterhielten sich die Buchhändlerin Nicola Bräunling, der Buchhändler Florian Valerius und der Autor Thomas Meyer. Wibke Ladwig moderierte das Gespräch.

Die Autoren von vier der fünf nominierten Titel waren anwesend, für die US-Amerikanerin waren Bettina Schubert, hanserblau Vertrieb, und Verlagsleiterin Ulrike von Stenglin zur Preisverleihung gekommen. Die Schriftstellerin des Siegerbuchs wurde per Twitter informiert und bedankte sich.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.