"Trotz intensiver Bemühungen konnten die institutionelle Anbindung und finanzielle Sicherung des Preises ab 2019 nicht realisiert werden" Der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO pausiert in diesem Jahr

Er hatte sich sehr schnell etabliert und muss nun pausieren: In den sechs Jahren seines Bestehens ist der Deutsche Kinderhörbuchpreis, dem die Vogelart Beo mit seiner außergewöhnlichen Sprachbegabung seinen Namen gibt, auf große bundesweite Resonanz gestoßen. Mit seiner Initiierung 2013 hat er eine Vakanz im Feld qualitätsorientierter Auszeichnungen im Hörbuch-Bereich geschlossen. Jährlich beteiligte sich die Branche mit mehr als 100 Einreichungen an der Ausschreibung. Nun befindet sich der Trägerverein Kinder hören e.V.seit 31.12.2018 in Liquidation. “Trotz intensiver Bemühungen sowie eines erneut erfolgreichen BEO-Jahrgangs, der im November mit einer fulminanten Gala in Hamburg abgeschlossen wurde, konnten die institutionelle Anbindung und finanzielle Sicherung des Preises ab 2019 nicht realisiert werden”, teilen die Initiatoren mit.

Daher haben sich der Vorstand des Trägervereins (Angelika Schaack, HÖRCOMPANY; Theresia Singer, headroom; Renate Reichstein, Verlagsgruppe Oetinger) gemeinsam mit der BEO-Projektleiterin, Miriam Gabriela Möllers, entschlossen, den Jahrgang 2019 auszusetzen. In diesem Jahr wird es dementsprechend keine Ausschreibung zum Deutschen Kinderhörbuchpreis geben. Die Bemühungen, eine Heimat für den BEO ab 2020 zu finden, werden im Laufe des Jahres fortgeführt.

Allgemein anerkannt wurde, wie schnell sich der BEO einen Namen gemacht hatte, seine große Professionalität, gepaart mit hohem künstlerischen Niveau und Herzblut; die Preisgala wurde zum bundesweiten Branchen-Highlight. Zu den Preisträgern gehörten u.a. Bastian Pastewka, Christoph Maria Herbst, Mechthild Großmann, Sandra Hüller, Jens Wawrczeck, Frank Gustavus, Peter Fricke und Henrik Albrecht. Zur Gala 2018 war der Hamburger Kultursenator Dr. Carsten Brosda persönlich erschienen.

In einer Pressemitteilung heißt es: “Der BEO bedankt sich einstweilig bei allen Förderern, Partnern und Unterstützern, die dem BEO über sechs Jahre die Treue gehalten haben, ebenso der engagierten Fach-jury, den wunderbaren BEO-Kids, den einreichenden Verlagen, den an den Preisver-leihungen mitwirkenden Künstlern und allen, die den BEO ins Herz geschlossen haben. Bleiben Sie dem BEO derweil gewogen!”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.