Ausbau des Architektur- und Kunstprogramms De Gruyter erwirbt den Jovis Verlag

De Gruyter erwirbt den Berliner Jovis Verlag von dessen Verleger und Gründer Jochen Visscher.  Künftig werden die Architekturverlage Jovis und Birkhäuser – seit 2012 zu De Gruyter gehörend – eng zusammenarbeiten, „um die bestehenden Programme auszubauen und um ihre geographische und inhaltliche Reichweite zu vergrößern“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Jochen Visscher bleibt dem Jovis Verlag als Berater eng verbunden und wird in dieser Funktion auch De Gruyter bei dem weiteren Ausbau des Architekturprogramms unterstützen. Die Architektin und Journalistin Doris Kleilein, die seit Mai 2018 als Programmleiterin im Jovis Verlag tätig ist, wird als Editorial Director den Jovis Verlag im Hause De Gruyter weiterführen und eng mit den Kollegen Ulrich Schmidt (Editorial Director Birkhäuser) und Pipa Neumann (Editorial Director Arts / Deutscher Kunstverlag) zusammenarbeiten. Die Räumlichkeiten des Jovis Verlages bleiben unverändert in der Berliner Kurfürstenstraße.

„Ich freue mich, dass der Jovis Verlag, den ich vor fast 25 Jahren in Berlin gegründet habe, nun auch weiterhin eine sichere Basis hat. Gemeinsam mit dem Birkhäuser Verlag werden wir die Zukunft gestalten. Unser Ziel ist es, Synergien zu nutzen und gleichzeitig die Eigenständigkeit der Marken Jovis und Birkhäuser und die gewohnt hohe Qualität der Publikationen zu bewahren“, so Jochen Visscher, Verlagsgründer Jovis und Berater des Hauses.

„Stadtentwicklung und Architektur sind zentrale Themen der Gesellschaft, weit über den Fachdiskurs hinaus. In Zukunft wird sich Jovis noch mehr auf diese Kernthemen fokussieren und das Programm schärfen. Jovis steht für Bücher, die individuell gestaltet und in enger Zusammenarbeit mit den Autorinnen und Autoren entwickelt werden – diese Arbeitsweise wollen wir weiterführen und zudem neue digitale Formate entwickeln“, sagt Doris Kleilein, Editorial Director Jovis.

„Wir sind hoch erfreut und stolz, dass zukünftig Jovis und Birkhäuser als zwei starke Architekturverlage nebeneinander stehen. Wir versprechen uns durch die Kooperation nicht nur eine signifikante Programmergänzung im Architekturbereich, sondern natürlich auch eine kreative Stärkung durch die neuen Kolleginnen bei Jovis. Gleichzeitig freue ich mich sehr, dass Jochen Visscher Jovis als Berater weiterhin eng verbunden bleibt und sein verlegerische Arbeit so weiterführt“, sagt Till Meinert, Vice President Professionals bei De Gruyter. „Die Kooperation mit Jovis zeigt klar unsere Wachstumsstrategie im Bereich Architektur. Gemeinsam freuen wir uns auf den Ausbau und das weitere Wachstum unserer Programme.“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.