Der Roman war im Literarischen Quartett des ZDF vom 9.8. besprochen – und "einstimmig begeistert gefeiert worden" Darüber freut sich heute Günther Opitz: Sorj Chalandons „Am Tag davor“ bekommt „endlich eine Bühne und kann entdeckt werden“

Heute freut sich Günther Opitz über Platz 17 von Sorj Chalandons Roman Am Tag davor auf der Spiegel-Hardcover-Bestsellerliste.

Günther Opitz (c) Heike Bogenberger

„Jedes meiner Bücher entspricht einer Wunde“ hat Sorj Chalandon in einem Interview einmal gesagt. Wer seine Bücher kennt, der weiß, wie tief empfunden diese Aussage ist.

Günther Opitz, Lektor bei dtv, freut sich sehr über die Platzierung: „Endlich hat dieser große Autor eine Bühne bekommen, um auch von dem deutschen Lesepublikum entdeckt zu werden.“

Der Roman war im Literarischen Quartett des ZDF vom 9.8. besprochen – und „einstimmig begeistert gefeiert worden“. Volker Weidermann war „beeindruckt von der unglaublichen erzählerischen Kraft des Romans“, in dem es um ein Grubenunglück in Frankreich geht und einen Mann, der nach 40 Jahren Rache für den Tod seines Bruders nehmen will. Ein großer Roman über Schuld, Verdrängung, zwei Brüder und die Frage, wie gerecht das Streben nach Gerechtigkeit sein kann.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.