Zehn Studierende besuchen deutsche Bestsellerautorin in Malibu Cornelia Funke, der Dressler Verlag und die HAW Hamburg vergeben Stipendium

Cornelia Funke, der Dressler Verlag und die HAW Hamburg (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) stiften ein Stipendium, das zehn angehenden Illustrationskünstlerinnen und -künstlern einen einwöchigen Aufenthalt auf Cornelia Funkes Farm in Malibu ermöglicht. Das Stipendium in Kooperation mit der HAW Hamburg ist auf Initiative des Dressler Verlages entstanden und soll angehende IllustratorInnen fördern. Die Studierenden waren im Rahmen des Illustrationskurses bei Prof. Bernd Mölck-Tassel (Department Design) eingeladen, eine Illustration zu einer Geschichte aus dem Reckless-Kosmos von Cornelia Funke anzufertigen. Jetzt wurden zehn KünstlerInnen ausgewählt, die im Laufe der nächsten Monate jeweils zu zweit nach Malibu reisen werden. Die StipendiatInnen können dort arbeiten und sich von dem magischen Ort in wilder Natur inspirieren lassen.

Drei Stipendiatinnen mit Dressler-Verlegerin Julia Bielenberg (2.v.l.)

Die ersten beiden Studentinnen, Inga Krause und Anne Zaghow, fliegen finanziert vom Dressler Verlag vom 11. bis 17. Mai 2019 nach Malibu. Beide haben mit einer Illustration der Füchsin aus Reckless überzeugt und sind begeistert von dem Stipendium und der Möglichkeit, mit der Autorin und Illustratorin Cornelia Funke in direkten Kontakt treten zu können. Cornelia Funke hat zunächst als Illustratorin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Sie hat zahlreiche eigene und Bücher anderer AutorInnen illustriert. Mehrere Ausstellungen waren ihrem Werk bereits gewidmet.

Julia Bielenberg, Verlegerin des Dressler Verlages: „Wir freuen uns sehr, als Cornelia Funkes deutscher Verlag Anne und Inga diese besondere Reise nach Malibu zu ermöglichen und hoffen, dass dieser wunderbare Ort und die Begegnung mit Cornelia Funke die Künstlerinnen inspirieren und ermutigen werden, ihren Weg weiterzuverfolgen.“

Die Kosten für alle weiteren Flüge und den Aufenthalt aller StipendiatInnen vor Ort übernimmt Cornelia Funke mit ihrer Stiftung Der Saum des Himmels. Cornelia Funke: „Wir hatten anfangs geplant, zwei Künstler nach Malibu einzuladen. Aber ich fand es angesichts der Qualität der zehn Arbeiten, die mir zur Auswahl geschickt wurden, unmöglich, nur zwei willkommen zu heißen. Ich freue mich schon sehr darauf, so vielen talentierten Illustratoren bei der Arbeit zuzusehen, die an derselben Schule ihr Handwerk gelernt haben wie ich vor vielen Jahren.“

Bernd Mölck-Tassel, Professor für Illustration an der HAW Hamburg: „Ich freue mich über die große Resonanz unter den Studierenden auf diesen Wettbewerb und über die hohe Qualität der eingereichten Illustrationen. Cornelia Funke ist für viele meiner Studierenden eine wichtige Autorin, mit deren Werken sie aufgewachsen sind.“

Cornelia Funke hat im Rahmen ihrer Stiftung Der Saum des Himmels auf ihrer Avocado-Farm in Malibu eine Begegnungs- und Arbeitsstätte für Autoren, Musiker, Künstler und Naturschützer aus aller Welt geschaffen. Um einen Aufenthalt kann man sich in der Regel nicht bewerben. Cornelia Funke erklärt: „Ich möchte keinen Wettbewerb, keine Verlierer und Gewinner. Es wird Ausnahmen geben, wenn meine Verlage einen Aufenthalt finanzieren. Ich selbst werde nur Gäste einladen, auf deren Arbeit ich auf ganz zufällige Weise aufmerksam geworden bin. So werden meine kreativen Besucher auf ganz natürliche Weise hierher kommen, herbei geschwemmt von Schicksal, Zufall oder wie immer ihr es nennen wollt.“ In Cornelia Funkes Drachenreiter-Romanen ist Der Saum des Himmels der Rückzugsort für bedrohte Drachen.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.