Stephan Joß ist zum Interims-Geschäftsführer berufen worden Claudia Baumhöver verlässt den dtv

Claudia Baumhöver (c) Heike Bogenberger
Stephan Joß

Das „Sie bleibt, nicht er“ hatten wir noch vor wenigen Wochen vermeldet, als mit Michael Braun recht überraschend zum zweiten mal ein Kaufmann an der Seite von Claudia Baumhöver den dtv verließ. Differenzen in der Geschäftsleitung waren offensichtlich, weniger offensichtlich aber wohl, dass es auch unterschiedliche Gesellschafterinteressen gab. Jetzt steht fest: Auch sie bleibt nicht, auch sie geht, auf eigenen Wunsch, und offensichtlich ist sie schon nicht mehr da. Denn: Stephan Joß, langjähriger Geschäftsführer des zum dtv-Gesellschafterkreis gehörenden Carl Hanser Verlags, ist mit sofortiger Wirkung zum Interims-Geschäftsführer berufen worden.

Wir haben Claudia Baumhöver, die seit 2016 den Verlag geführt hat, noch nicht erreicht, es sieht aber so aus, als habe sie entnervt das Handtuch geworfen im Gerangel der unterschiedlichen Interessen. Dabei war es gerade ihre Fähigkeit, unterschiedlichste Gesellschafterinteressen moderieren zu können, die die dtv Gesellschafter bewogen hatten, die langjährige (zwanzig Jahre waren das) Verlegerin der Gemeinschaftsgründung Hörverlag  als Nachfolgerin von Wolfang Balk zu holen.

Stephan Joß kennt den dtv aus seiner Funktion als Vorsitzender des Beirats bestens und wird gemeinsam mit der erweiterten Geschäftsleitung – Rita Bollig, Bianca Dombrowa, Sandy Grabowsky, Anke Hardt und Stefan Ulrich Meyer – die Führung übernehmen.

Die Gesellschafter „bedauern, dass Claudia Baumhöver den Verlag verlässt, und danken ihr für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und ihr starkes, unerschütterliches Engagement“. Und für die Gesellschafter sagt Thomas Ganske: „Auch wenn es schwer wird, auf ihre Erfahrung zu verzichten, wünschen wir Claudia Baumhöver für ihre Zukunft, die sie in eine andere Branche führen wird, weiterhin viel Erfolg.“

Kommentare (3)
  1. Liebes Buchmarkt-Team,

    das ist ja ein Ding, denkt man zunächst.
    Dann der Wechsel zum „Geschüaftsführer“, hübscher Fehler, aber das ist vielleicht auch ein Teil des Branchenproblems: immer weniger Menschen schauen professionell auf immer dünnere Texte.

    Wie schade, dass Claudia Baumhöver „von Bord“ geht, aber vielleicht sind das immer die besseren Entscheidungen, wenn man selbst noch gehen kann.

    Und was wird jetzt dort, der mit dem Pullover, wie heißt er gleich wieder?

    Herzlicher Gruß und danke für die guten Informationen.
    Er bleibt, wir auch, oder?

    Beste Grüß
    Elisabeth Roosens

  2. Nur wer selbst mit Claudia Baumhöver gearbeitet hat kann ermessen, wie sich die Mitarbeiter von dtv jetzt fühlen

  3. Man kann dem Verlag nur wünschen, dass jetzt wirklich kompetente Geschäftsführer geholt werden.
    Da gibt es es einiges aufzuräumen.
    Die MA- Fluktuation des letzten Jahres spricht eine deutliche Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.