Mit 10.000 Euro dotiert Christoph Meckel erhält den Lyrikpreis Orphil der Landeshauptstadt Wiesbaden

Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung erhält Christoph Meckel für sein Lebenswerk und insbesondere für den 2017 erschienenen Band “Kein Anfang und kein Ende. Zwei Poeme”.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 6. Juni um 20 Uhr im Literaturhaus Villa Clementine in Wiesbaden statt.

Christoph Meckel wurde 1935 in Berlin geboren und lebt heute in Berlin und Freiburg. Er wurde u. a. mit dem Rainer-Maria-Rilke-Preis, dem Joseph-Breitbach-Preis und 2016 mit dem Hölty-Preis ausgezeichnet. Bei Hanser erschienen zuletzt Nachtsaison (Erzählungen, 2008), Gottgewimmer (Gedichte, 2010), Luis & Luis (Erzählungen, 2012) und Tarnkappe (Gesammelte Gedichte, 2015).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.