Nachfolger von Peter Saßnink bei Beck Christian Kopp verlässt Ganske Verlagsgruppe und tritt in die C.H. Beck-Geschäftsleitung ein

Christian Kopp

Dr. Christian Kopp (48) verlässt die Ganske Verlagsgruppe zum Ende des Jahres. Verleger Thomas Ganske: „Ich danke Herrn Dr. Kopp im besonderen Maße für seine kraftvolle und loyale Arbeit für die Verlagsgruppe. Es war mir eine große Freude mit ihm zusammenzuarbeiten und ich bedauere, dass er nach der Zeit in Hamburg wieder nach München zurückkehren möchte. Ich wünsche ihm weiter viele erfolgreiche Jahre.“

Über die Nachfolge bei Ganske wird in Kürze unterrichtet.

Kopp wird zu Beginn 2018 in die Geschäftsleitung des Verlages C.H. Beck eintreten. Er übernimmt nach einer gemeinsamen Übergangsphase die kaufmännische Leitung des Verlages von Peter Saßnink (64).

Nach dem  Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) und der sich anschließenden Promotion in Volkswirtschaftslehre arbeitete Christian Kopp im Konzerncontrolling der HypoVereinsbank in München. Im Anschluss daran war er von 2000 bis 2004 als Abteilungsleiter Finanzen und Controlling für Gräfe und Unzer tätig. Danach leitete er als Geschäftsführer den kaufmännischen Bereich der IHK Schwaben und des IHK-Bildungshauses Schwaben in Augsburg. 2011 kehrte Christian Kopp als kaufmännischer Geschäftsführer zu Gräfe und Unzer zurück.

Peter Saßnink ist seit 1997 – ehemals ebenso von der Verlagsgruppe Ganske kommend – kaufmännischer Leiter im Beck-Verlag und Mitglied der Geschäftsleitung. Er hat eng an der Seite der Verleger den Beck-Verlag durch eine Reihe von Zukäufen zur Mediengruppe ausgebaut. Peter Saßnink wird nach seiner operativen Tätigkeit als kaufmännischer Leiter in den Beirat der Verlagsgruppe eintreten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.