Begleitend zur Buchveröffentllichung findet ein großer Malwettbewerb statt Carlsen veröffentlicht das bisher unveröffentlichte Märchen „Der Ickabog“ von J.K.Rowling

Ab heute veröffentlicht der Carlsen Verlag das Märchen Der Ickabog von J.K. Rowling in der Übersetzung von Friedrich Pflüger.  J.K. Rowling stellt das bisher unveröffentlichte Märchen vom Ickabog Kindern und ihren Familien vor dem Hintergrund des Corona-Shutdowns zur Verfügung.

Die Geschichte wird in den kommenden sieben Wochen als Fortsetzung kostenlos im Internet zu lesen sein, wobei täglich (außer samstags und sonntags) ein oder mehrere Kapitel hinzukommen werden. Begleitend findet ein großer Malwettbewerb für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren statt. Aus allen Wettbewerbsbeiträgen wird eine fünfköpfige Jury 34 Bilder auswählen, die in die Buchveröffentlichung von Der Ickabog aufgenommen werden.

Der Jury gehören an: Julia Bousboa (Bloggerin, juliliest), Katrin Hörnlein (DIE ZEIT), Regina Kehn (Illustratorin), Sandra Niebuhr-Siebert (FH Clara Hoffbauer, Potsdam), Sabine Uehlein (Stiftung Lesen).

Der Wettbewerb startet heute mit der Veröffentlichung der ersten Folgen von Der Ickabog und endet am 24. Juli um 23.59 Uhr. Detaillierte Informationen zu den Teilnahmebedingungen und zur Möglichkeit, Wettbewerbsbeiträge einzureichen, gibt es auf www.ickabog-malwettbewerb.de.

Die illustrierte Ausgabe des „Ickabog“ wird im November als gedrucktes Buch und als E-Book im Carlsen Verlag erscheinen. Mit dem Start des „Ickabog“-Malwettbewerbs im deutschsprachigen Raum realisiert Carlsen ein Projekt, das die Harry-Potter-Autorin vergangene Woche angekündigt hat und an dem Verlage in der ganzen Welt beteiligt sein werden. Sämtliche Honorare aus den Buchveröffentlichungen gegen Ende des Jahres wird J.K. Rowling Corona-Hilfsprojekten zur Verfügung stellen. Genaueres dazu wird die Autorin zu einem späteren Zeitpunkt ankündigen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.