Aktionen Buchwert dreht am „Glücks“-Rad zum Welttag des Buches

Birgit Stegner befüllt Luftballons in der Buchhandlung im Wohld in Altenholz

Zum Welttag des Buches knüpft Buchwert an seine Aktion im letzten Jahr an und verlost sein vierköpfiges Regionalbetreuer-Team für einen Unterstützer-Tag: „Es ist schön, dass sich dieses Gewinnspiel mittlerweile etabliert hat und von unseren Partnern rege angenommen wird. Wir helfen ganz pragmatisch und direkt vor Ort – eine tolle Sache, die genau unserer gemeinschaftlichen Philosophie entspricht“, so Michael Rosch, Geschäftsführer Buchwert.

Birgit Stegner war bei der Buchhandlung im Wohld in Altenholz im Einsatz. Gemeinsam mit den BuchhändlerInnen vor Ort befüllte die Buchwert Regionalbetreuerin beispielsweise Luftballons mit Helium für die Kids, die an der Rätsel-Rallye mitmachten oder beaufsichtigte das Glücksrad, an dem die Kids drehen und attraktive Preise gewinnen konnten. Zwischendurch war natürlich Tagesgeschäft: Kunden bedienen, kassieren, Bücher verpacken, Telefon bedienen oder den Ostertisch neu dekorieren. „Es hat viel Spaß gemacht, ein rundum gelungener Tag. Die Unterstützung konnten wir bei all dem Trubel richtig gut gebrauchen“, zeigte sich Buchhändlerin Stephanie Schulz-Jander sehr zufrieden.

In der Buchhandlung Albert Steen in Jena unterstützte Buchwert Regionalbetreuer Christoph Liebau das Team beim Bücher-„Auswildern“ – an ganz unterschiedlichen Stellen in der Stadt wurde die Aktion von Börsenverein „wildes Buch“ aufgegriffen und jede Menge Titel Jena von oben verteilt. In der Buchhandlung griffen die Kunden begeistert die Möglichkeit auf, sich aktiv an der Schaufenstergestaltung zu beteiligen: Einfach das Lieblingsbuch auf einen Klebezettel schreiben und diesen dann in ein riesengroßes Herz ins Schaufenster kleben. Alle Hände voll zu tun hatte das Team, die Kunden mit Getränken und Knabbereien zu versorgen und am Ende mit einer Rose zu verabschieden. „Da kam uns die kompetente „Aushilfe“ in der Person von Herrn Liebau gerade recht“, freute sich Buchhändler Johannes Hädrich über einen erfolgreichen Tag.

Anfang April war Regionalbetreuerin Barbara Janßen in der Karl Kindlers Buchhandlung zu ihrem Welttag-des-Buches-Einsatz in Mosbach. Buchhändlerin Christina Krück-Mellert hatte diesen aufgrund der Osterferien vorverlegt – und drei Schulklassen mit fast 60 Kindern kamen zu Besuch. Buchhändlerin Barbara Seyboth unterhielt sich mit den Kids über ihre Lieblingsbücher, wie schnell ein Buch bestellt werden kann oder dass Bücher überall das gleiche kosten. Mit Begeisterung lösten die Kids anschließend die 5 Fragen der BöV-Schnitzeljagd und sind dann mit ihrem Geschenkbuch zufrieden abgezogen, viele mit dem Vorsatz, bald mit den Eltern wieder zu kommen. „Danach habe ich rund 400 Welttagsbücher mit dem Firmenaufkleber versehen und so den Vorrat für die nächsten Tage aufgefüllt“ so Barbara Janßen schmunzelnd.

Besonders erwähnenswert auch der Einsatz von Regionalbetreuer Thomas Wich in der Kronberger Bücherstube. Denn Dirk Sackis hatte sich bei einem Fahrradunfall die linke Mittelhand gebrochen. Daher war Thomas Wich am Welttag des Buches kurzerhand die linke Hand: Bücher verpacken, Kartenständer rein- und rausräumen, Ostertisch abräumen und neu dekorieren, Webshop konfigurieren, kassieren, telefonieren, Bestellungen aufnehmen, Kunden beraten, verkaufen u.v.m. Das hatte alles nur bedingt mit dem Tag des Buches zu tun. Aber – wie Dirk Sackis es so schön formulierte: „Eigentlich ist ja jeder Tag Buchtag.“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.