Michael Schnepf bleibt weiterhin Mehrheitseigentümer und Herausgeber Buchkultur: Max Freudenschuß wird neuer Geschäftsführer

Michael Schnepf (links) und Max Freudenschuß

Max Freudenschuß (44) wird zum 1.1.2020 neuer Geschäftsführer der Buchkultur VerlagsgmbH., die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Mit diesem Schritt soll die Basis für die nächsten 30 Jahre gelegt werden: „Neue Rahmenbedingungen in der gesamten Medienlandschaft rufen auch nach neuen Sicht- und Herangehensweisen – und das am besten auf der Basis von Werten der Qualität und Tradition. Max Freudenschuß ist seit zweieinhalb Jahren im Unternehmen, er hat gezeigt, dass er diese beiden Aspekte mit Weitblick verknüpfen und damit zukünftige Strategien leiten kann.“, sagt Michael Schnepf (57), der weiterhin Mehrheitseigentümer und Herausgeber bleibt.

Max Freudenschuß war davor knapp neun Jahre für den Hauptverband des Österreichischen Buchhandels tätig, produzierte für mehrere Ausstellungshäuser Publikationen und war in den letzten 25 Jahren auch regelmäßig als Kulturjournalist aktiv. „Buchkultur ist eine bestens eingeführte und stabile Marke am deutschsprachigen Buch- und Zeitschriftenmarkt. Unabhängig und offen gleichzeitig. Viele heute etablierte Autorinnen und Autoren hatten ihre erste große Berichterstattung im Magazin, zahlreiche erfolgreiche Branchenaktivitäten wurden von Michael Schnepf ins Leben gerufen. Insofern ist es eine besonders schöne Aufgabe, mit dieser Geschichte Heft und Verlag in den nächsten Jahren weiter zu entwickeln, dorthin, wo auch in Zukunft die Gespräche über Literatur und die Auseinandersetzung mit ihr stattfinden werden.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.