Wolfratshausen: Traditionsbuchhandlung Schwankl macht weiter / Neueröffnung statt Schließung

Vor sechs Monaten hatte die Wolfratshausener Buchhandlung und Papeterie Schwankl ihre Schließung angekündigt. Sinkende Umsätze schienen ein Überleben unmöglich zu machen. Ausgelöst durch die drohende Schließung setzte eine verschärfte Diskussion um die Wirtschaftspolitik der Stadt ein, die zwischenzeitlich Stadtrat Peter Struzyna als professionellen Wirtschaftsförderer eingesetzt hat.

Und auch Buchhändlerin Ursula Schille-Schwankl hat nun einen Richtungswechsel vollzogen: “Wir machen weiter”, so Schille-Schwankl. “Die Umsätze über den Sommer waren besser als erwartet. Und die Einbahnstraße hat viel gebracht. Das ist ein echter Erfolg.” Zudem sei sie von zahlreichen Kunden angesprochen worden, dass eine Schließung des Traditionshauses doch nicht möglich sei. “Also haben wir uns gedacht, geben wir uns und den Wolfratshausern noch eine Chance”, so Schille-Schwankl. Ein Jahr wolle sie gemeinsam mit ihrer Schwiegertochter Monika Schille nun die Entwicklung abwarten.

Am 30. September werden die beiden den Laden nach Umbau und Renovierung neu eröffnen. Künftig finden die Kunden im Erdgeschoss neben Büchern höherwertige Produkte wie Alben, Geschenkpapier, Bänder sowie Spiele, Puzzle und Bürobedarf.

Ins zweite Obergeschoss wird Sabine Müller mit ihrem Internet-Café vom Untermarkt ans Schwankl-Eck umziehen. Das Café soll am 1. Oktober eröffnen. An diesem Tag veranstaltet das Geschäft auch einen Harry-Potter-Tag. Und am Freitag, 7. Oktober, hat sich ein prominenter Gast angesagt: Vicco von Bülow kommt um 16 Uhr zur Signierstunde.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.